Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Februar 2018
2.2018
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Skizze, die eine BMX-Bahn zeigt. © LHH

So soll die Bahn aussehen, wenn alles fertig ist. 

Neubau

Eine neue BMX-Bahn für Misburg

Die Sanierungsarbeiten an der BMX-Rennstrecke im hannoverschen Stadtteil Misburg sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen sein. Mit dem symbolischen Spatenstich wurden am 16. August 2017 die Arbeiten auf dem Areal eingeleitet. 

Eine weite Fläche aus Stein und Sand, dazwischen Bagger. © LHH

Die Sanierungsarbeiten sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen sein. 

Die Anfänge dieser BMX-Bahn an der Seckbruchstraße in Misburg reichen bis in die Achtzigerjahre zurück. Damals entstand hier die erste und noch heute einzige BMX-Rennstrecke in Hannover. In der Trägerschaft eines Vereins entsprach sie internationalen Wettkampfbestimmungen. Diverse Meisterschaften wurden auf der Bahn ausgetragen. Nach der Auflösung des Vereins geriet die BMX-Bahn nahezu in Vergessenheit. Erst im Jahr 2006 begannen Hobbyfahrerinnen und -fahrer die Anlage in Eigeninitiative instand zu setzen und zu nutzen. Aufwändige und sich stets wiederholende Arbeitseinsätze waren seitdem erforderlich, um die Bahn in einem verkehrssicheren und zum Befahren tauglichen Zustand zu halten. Trotz aller ehrenamtlichen Bemühungen konnte der weitere Verfall der BMX-Anlage nicht verhindert werden. Dringender Handlungsbedarf bestand insbesondere am Starthügel und an den Steilkurven. Aber auch Größe, Form und Belag der Rennstrecke und ihrer Hindernisse bedürfen einer Überarbeitung.

Eine Anlage für alle Ansprüche

Entsprechend der Vorgaben für eine informelle, vereinsungebundene Sportstätte soll die BMX-Bahn in Zukunft vor allem dem Breitensport sowie ambitionierten Hobbyfahrerinnen und -fahrern aller Altersgruppen dienen und jederzeit öffentlich zugänglich sein. Auch Anfängerinnen und Anfänger sollen die Möglichkeit bekommen, diese Sportart kennenzulernen und zu betreiben. Zu diesem Zweck werden seit August 2017 Streckenverlauf und Hindernisse, in Absprache mit den örtlichen Akteurinnen und Akteuren, so überarbeitet, dass sie entweder langsam durchfahren oder mit entsprechender Geschwindigkeit übersprungen werden können. Die BMX-Bahn wird zukünftig zehn Hindernisse unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade umfassen. Ausgehend von einem drei Meter hohen Starthügel verläuft die Fahrbahn über vier parallele Geraden und drei Steilkurven ins 350 Meter entfernte Ziel.

Zwei Bagger in einer Kuhle aus Sand und Steinen. © LHH

Die BMX-Bahn soll in Zukunft vor allem dem Breitensport sowie ambitionierten Hobbyfahrerinnen und -fahrern aller Altersgruppen dienen.

Sanierungsarbeiten sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden

Die Sanierungsarbeiten werden durch den Ausbildungsbetrieb Garten- und Landschaftsbau im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, in Abstimmung mit örtlichen Nutzerinnen und Nutzern, durchgeführt. Sie sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden. Die Realisierung der neuen BMX-Bahn wurde auch dank zahlreicher Spendenbeträge möglich. Die Pflege und Unterhaltung der Anlage erfolgt zukünftig durch die Landeshauptstadt Hannover.