HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2019
10.2019
M D M D F S S
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Grashalme vor blauem Himmel, darüber der Text "Stadtgrün 2030 - Ein Freiraumentwicklungskonzept für Hannover" und das Logo "Mein Hannover 2030 - Jeden Tag eine gute Stadt" © Thomas Langreder

Stadtgrün 2030 - Ein Freiraumentwicklungskonzept für Hannover

Freiraumentwicklungskonzept

Stadtgrün 2030

Ein Freiraumentwicklungskonzept für Hannover

Hannover ist seit mehreren Jahren die grünste der 50 größten Großstädte Deutschlands - gemessen am Anteil vorhandener Grünflächen pro Einwohner*in.

Hannover ist aber auch eine Stadt, die wieder wächst, die attraktiv bleiben und sich für die Zukunft wappnen will. Die wachsende Stadt erfordert Konzepte zur Sicherung dieser Qualitäten.

Deshalb wurde im Stadtentwicklungskonzept "Mein Hannover 2030" beschlossen, das Freiraumentwicklungskonzept "Stadtgrün 2030" zu erstellen und es zu einem von sechs Referenzprojekten im Handlungsfeld Wirtschaft, Arbeit, Wissenschaft und Umwelt zu machen.

Ein Freiraumentwicklungskonzept – was ist das?

Das Freiraumentwicklungskonzept ist ein mittel- bis langfristiges Planungsinstrument zur Sicherung und zukunftsfähigen Gestaltung des Grünflächensystems in der Stadt und wird vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover koordiniert und bearbeitet. Es definiert zukünftige Anforderungen von Gesellschaft und Umwelt, wie gute Erreichbarkeit, klimagerechte Gestaltung und Nutzbarkeit von Grünflächen. Die Bearbeitung mündet in einem Ziel- und Maßnahmenkonzept, das politisch beschlossen und anschließend Schritt für Schritt umgesetzt werden soll.

Was ist Freiraum?

Im Freiraumentwicklungskonzept werden unter "Freiraum" alle Flächen verstanden, die frei von Bebauung sind. Dazu gehören nicht nur öffentliche Parks und Grünanlagen, sondern auch Wege, Straßen und Plätze, Friedhöfe, Kleingärten, Sportanlagen, Landschaftsräume, Wälder und Gewässer. Auch private und gemeinschaftlich genutzte Gärten und begrünte Höfe zählen dazu. Neben den öffentlich zugänglichen Parks und Grünflächen, gibt es Freiräume, die aufgrund von Beschränkungen wie Eintritt, Öffnungszeiten oder wegen ihrer Zweckbestimmung nicht uneingeschränkt nutzbar sind. Das sind zum Beispiel die Herrenhäuser Gärten, die Friedhöfe, Kleingärten und Sportanlagen.

Aktuelles

Im Sommer 2019 wird das Freiraumentwicklungskonzept "Stadtgrün 2030" den Ratsgremien der LHH zum Beschluss vorgelegt. Die Beschlussdrucksache steht zum Download hier bereit

Anlage 1 der Drucksache ist der Bericht zum Freiraumentwicklungskonzept. Er besteht aus einer umfangreichen Analyse und Bewertung der Freiräume und ihrer Funktionen. Auf der Grundlage von vier Strategien - der Sicherung von Freiräumen, der Pflege- und Qualifizierung der Freiräume, der Erweiterung des Freiraumangebotes und der Verbesserung der ökologischen Qualitäten - wurden fünf räumliche Handlungsfelder definiert. Für diese fünf Handlungsfelder wurden 17 Planungsschwerpunkte entwickelt, die alle städtischen Freiräume umfassen. Daraus wurden insgesamt 61 Projekte und Maßnahmen abgeleitet. Eine Auswahl von vergrößerten Abbildungen der Anlage 1 kann hier heruntergeladen werden:

In Anlage 2 sind die Projekte, die sich räumlich zuordnen lassen, in einer Übersichtskarte dargestellt.

Aufgrund der Langfristigkeit des Konzeptes bis 2030 wird die Liste der Projekte und Maßnahmen in den nächsten Jahren laufend fortgeschrieben.

Die Umsetzung der ersten Maßnahmen startet in den Jahren 2019 und 2020. Dazu gehören der erste Bauabschnitt des Stadtteilparks Kronsberg-Süd, die Erweiterung des Stadtteilparks Linden-Süd/Auestraße, die Weiterentwicklung des Grünzugs am Pastor-Jäckel-Weg (List), die Schaffung eines neuen Zugangs am Stadtfriedhof Stöcken und der Neubau der Fitness-Parcours am Maschsee und an der Hoppenstedtwiese (Südstadt).

In den Folgejahren werden weitere Projekte ausgewählt, Kosten ermittelt, für die jeweiligen Haushaltsjahre angemeldet und von den politischen Gremien beschlossen.

"Stadtgrün 2030" ist ein Beitrag zum Stadtdialog "Mein Hannover 2030":

Die Projektbeschreibung zum Freiraumentwicklungskonzept "Stadtgrün2030" aus dem Arbeitsprogramm des Stadtdialogs "Mein Hannover 2030" finden Sie hier: