Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Kultur im Schloss 1. Halbjahr 2018

Zuletzt aktualisiert:

Atelierspaziergang

Ausstellung "Erinnerung: Kamera im Kopf"

Die 36 Teilnehmenden des Atelierspaziergangs zeigen vom 26.5. bis 8.7. ihre Positionen zum Thema "Erinnerung" mit Mitteln der Malerei, Grafik, Installation, Skulptur, Objektkunst‚ Fotografie und Video.

Eine alte Foto, auf dem sechs Kinder und zwei Erwachsene sind. © C. Engelmann, Region Hannover

Jede Erinnerung ist mit Emotionen verbunden.

Man trägt doch eine eigentümliche Kamera im Kopfe, in die sich manche Bilder so tief und deutlich einätzen, während andere keine Spur zurücklassen. Bertha von Suttner

Jeder kennt das

Der Geschmack von Kaugummi, der Geruch von Teer oder das Krähen eines Hahns – und plötzlich tauchen Bilder auf, die längst Vergangenes wieder lebendig machen. Das kann schön sein oder schmerzlich – jedenfalls entsteht eine Brücke zum Gestern, das in der Realität unwiderruflich vorbei ist. Gäbe es das nicht, wüssten wir nicht, wer wir sind. Ob bewusst oder unbewusst: Wir brauchen die Erinnerung, um uns im Leben zu verankern und zurechtzufinden. Sie verbindet die unzähligen Eindrücke, die auf uns einstürmen, zu einem Ganzen, aus dem wir unser Leben konstruieren, und sie steuert unser Handeln.

Wahrnehmung ist subjektiv, die Erinnerung trügerisch

Neben der individuellen Erinnerung spielt dabei das kollektive Gedächtnis eine maßgebliche Rolle, also mündlich, bildlich oder schriftlich überliefertes Wissen, auf dem wiederum Traditionen und Bräuche basieren. Dazu gehört auch das bewusste Erinnern, die Rückbesinnung auf Vergangenes mit dem Ziel, ein Vergessen zu verhindern. Nur wer um die Vergangenheit weiß, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft konstruktiv gestalten. Doch Wahrnehmung ist subjektiv und die Erinnerung trügerisch. Sie ist selektiv und oft emotional gefärbt, und sie ist manipulierbar. Jeder nimmt die Welt auf seine ganz eigene Weise wahr, in Ausschnitten, Verzerrungen, Verschiebungen oder Vergrößerungen. Lücken werden unbewusst durch eigene stimmige Erklärungen gefüllt, oder Beschreibungen anderer fließen unbemerkt in die eigene Erinnerung ein. Geprägt durch unsere aktuellen Wertvorstellungen und Haltungen wird sie nach jedem Aufrufen überschrieben und neu gespeichert.

Von Malerei über Objektkunst bis Video

Die 36 Teilnehmenden des ATELIERSPAZIERGANGS formulieren ihre jeweiligen künstlerischen und intellektuellen Positionen zu dem sehr komplexen Thema "Erinnerung" mit Mitteln der Malerei, Grafik, Installation, Skulptur, Objektkunst‚ Fotografie und Video.

Öffnungszeiten

Mi. bis Fr. 15.00 – 18.00 Uhr
Sa. und So. 14.00 – 18.00 Uhr
und zu den Konzerten | Eintritt frei

Atelierspaziergang 2018

Der Atelierspaziergang selbst findet an den Sonntagen 27. Mai und 3. Juni statt, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Das Programmheft mit Angaben zu allen hauptberuflich arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern liegt ab Ende April an vielen Stellen aus und ist im Internet unter www.atelierspaziergang-region-hannover.de zu finden.

Termin(e): 25.05.2018 ab 19:00 Uhr
26.05.2018 bis 08.07.2018
mittwochs  donnerstags  freitags 
von 15:00 bis 18:00 Uhr
26.05.2018 bis 08.07.2018
samstags  sonntags 
von 14:00 bis 18:00 Uhr
Ort

Schloss Landestrost

  • Schlossstraße 1
  • 31535 Neustadt a. Rbge.

Öffnungszeiten: Mi. bis Fr. 15.00 – 18.00 Uhr, Sa. und So. 14.00 – 18.00 Uhr
und zu den Konzerten

Eröffnung: Freitag, 25. Mai 2018, 19.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.