3. Entwicklungsgespräche

Informationen der Sozialpädiatrie

Welchen Kindern sollten Sie eine Sprachförderuntersuchung im Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin empfehlen?

Eine gute Sprachkompetenz des Kindes ist für die erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht unerlässlich

Es ist Kindertageseinrichtungen freigestellt, welches Verfahren sie zur Sprachstandsfeststellung der Kinder vor der Einschulung anwenden. Bereits im pädagogischen Alltag etablierte Dokumentations- und Beobachtungsverfahren können dazu herangezogen werden (zum Beispiel EBD-Bögen) und bei Bedarf durch weitere Verfahren ergänzt werden.

Aus unserer Sicht ist der am besten geeignete Zeitpunkt für die Sprachstandsfeststellung circa 15 Monate vor der geplanten Einschulung, also ca. zum Zeitpunkt der Schulanmeldung (März/April des Jahres vor der Einschulung).

Für welche Kinder ist eine Sprachförderuntersuchung bei uns zu empfehlen?

Für Kinder,

  • die noch keinen altersangemessenen passiven und aktiven Wortschatz haben
  • die altersangemessene und zunehmend kontextunabhängige Aussagen noch nicht verstehen
  • die nicht mit anderen altersangemessen kommunizieren können
  • bei denen Artikulation, Wortbedeutung, Formenbildung oder Satzbau noch nicht altersgemäß entwickelt sind
  • die noch nicht über Erzählfähigkeiten verfügen
  • bei denen eine Beurteilung der Sprachentwicklung nicht möglich ist
  • mit Auffälligkeiten in anderen Entwicklungsbereichen.

Wann ist eine Empfehlung zur Sprachförderuntersuchung bei uns weniger sinnvoll?

Für Kinder,

  • die einen Sprachheilkindergarten bzw. andere Einrichtungen besuchen, in denen sie Sprachtherapie und Sprachförderung erhalten
  • die einen I-Platz haben und medizinisch versorgt sind
  • die beim Sprechen lediglich leichte Abweichungen in der Aussprache zeigen (zum Beispiel Lispeln)
  • die im Zuge des (Zweit-)Spracherwerbs vorübergehende leichte Auffälligkeiten in der Grammatik zeigen (zum Beispiel falsche Artikelnutzung).

Was beinhaltet eine Sprachförderuntersuchung beim Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover?

  • Erheben der Vorgeschichte des Kindes
  • Sehtest, Hörtest & körperliche Untersuchung
  • Entwicklungstests zu Sprache, Motorik, Kognition
  • Beratung der Eltern anhand der Ergebnisse und bei Bedarf Einleitung weiterer Maßnahmen
  • Rückmeldebogen an die Kitas bei Einverständnis der Eltern.

Anmeldung beim Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover

Ist aus Ihrer Sicht eine Vorstellung des Kindes bei uns im Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin empfehlenswert, füllen Sie bitte den Bogen "Sprachstandsfeststellung – zur Vorlage bei der Schulärztin" aus. Er enthält Angaben zum Kind, die Schweigepflichtentbindung der Sorgeberechtigten sowie die Adresse der zuständigen Dienststelle. Dieser kann uns per Mail oder per Post zugesandt werden möglichst bis Ende April des Jahres vor der Einschulung.

Die Eltern werden dann von uns schriftlich in die jeweiligen Dienststellen eingeladen. Die Untersuchungen bei uns finden von Mai bis September statt.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit sehr gern zur Verfügung.

Informationen herunterladen