Region Hannover

Fachbereich Teilhabe Region Hannover

Dieser Fachbereich bietet umfassende Beratung, Unterstützung und Teilhabeleistungen für Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen:

Dort wurden die Leistungen für Menschen mit Behinderungen der Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe und der Kriegsopferfürsorge zusammengeführt.

Unabhängig vom Alter und von der Art der Beeinträchtigung ist der Fachbereich Teilhabe der Ansprechpartner für alle Menschen Behinderungen, die Beratung, Unterstützung oder Leistungen benötigen.

*Dabei gelten folgende Ausnahmen:

  • Menschen aus der Landeshauptstadt Hannover erhalten Beratung, Unterstützung oder Leistungen zur Teilhabe vom Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Hannover
  • Für Kinder und Jugendliche aus den Städten und Gemeinden, die ein eigenes Jugendamt haben, ist diese Behörde zuständig. Das betrifft: Burgdorf, Hannover, Laatzen, Langenhagen und Lehrte
  • Für Leistungs-, Entgelt- und Qualitätsvereinbarungen nach dem Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB) VIII ist weiterhin der Fachbereich Jugend zuständig

Aufgaben für junge Menschen mit Behinderung (Menschen im Alter von 0-17 Jahren):

Leistungserbringer, die im Regionsgebiet Leistungen der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche anbieten oder anbieten möchten, wenden sich an das

Aufgaben für erwachsene Menschen mit Behinderung (Menschen im Alter ab 18 Jahren)*:

Das Team

erbringt Leistungen als Träger der Kriegsopferfürsorge.

Hilfen für psychisch Erkrankte oder Menschen mit einer seelischen Behinderung nach dem Niedersächsisches Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen für psychisch Kranke gibt es beim

Ansprechpartner für das öffentlich-rechtliche Unterbringungsverfahren ist das

Diese Abteilung ist ebenfalls zuständig bei Leistungen für blinde oder stark sehbehinderte Menschen in Form von Blindenhilfe oder Landesblindengeld.