Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Hörlandkarte

Auszug einer Karte mit 17 Kennzeichnungen von Orten und ein Vorschaubild mit Informationen, was sich hinter der Markierung verbirgt. © Region Hannover

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Klingende Laternen

Projektleitung

Mitwirken und mitgestalten

Eine Frau flüstert einem jungen Mann mit Locken und Bart etwas ins Ohr. © anetlanda / fotolia.com

Ein Netz fürs Hören

Sie wollen mit an Bord kommen und das Hören fördern?

Barrierefrei hören

Überdimensional großes Modell eines Ohrs (Innenleben). © MHH (Quelle)

  

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Ein Junge hat in der linken Hand einen kräftigen, kurzen, krummen Stock und führt ihn über ein Brückengeländer aus Holz. Die Sonne tauscht die Szene in warmes Licht. © Andy Dean / fotolia.com

 

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

Publikum in einem großen Veranstaltungssaal mit mehreren Reihen und Rängen. Die Gäste schauen in Richtung Bühne, auf der über eine Leinwand ein Film abgespielt wird. © Ulrich Pucknat

 

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Zuletzt aktualisiert:

Ausflugstipps

Weitere Hörerlebnisse

Eine Klangschale im Park der Sinne in Laatzen, ein Musikgully vor dem Hauptbahnhof Hannover und Geräusche anders hören auf dem Hermannshof in Springe-Völksen - so spannend ist Hören.

Klangschale

Der Park der Sinne in Laatzen. Zwischen diversen Erlebnisstationen: eine Klangschale. Sie bringt die Luft zum Schwingen, man kann die Klänge hören – und auch sehen: Im mit Wasser gefüllten Teil der Schale sorgt der Schall für Veränderungen des Drucks. Das Ergebnis sind Wellen an der Oberfläche. Der Ton wird für kurze Zeit sichtbar.

http://www.laatzen.de/Stationen-im-Park.205.0.html 

Musikgully

Wenn sich vor dem hannoverschen Hauptbahnhof Menschen über einen Gully beugen, geht es ihnen nicht schlecht. Im Gegenteil: Sie haben gerade – es war eine Idee des Hamburger Architekten Timm Ohrt – die kleinste Disco der Welt entdeckt: Im Musikgully arbeitet DJ Gullyman Tag und Nacht mit zwei CD-Playern. Und bringt Musik ans Tageslicht. Oder belebt die Nacht.

www.gullyman.eu

HörMal

Der Hermannshof in Springe-Völksen ist ein Kunst-Ort. Aber die Bundesstraße rauscht. Immer. Der Klangkünstler Ulrich Eller hat sich gesagt: Weghören geht nicht. Doch die Geräusche anders hören, das geht. Er hat eine Edelstahlwand mit Lautsprechern aufgestellt. Daraus hört man: Geräusche. Und die Straße von vorn. Und plötzlich verändert sich der Lärm und wird zur meditativen Komposition.

www.hermannshof.de