HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

+++ HörNews +++

Logo mit Schriftzug

   

Aktuelle Nachrichten aus der Hörregion

Hörlandkarte

Auszug einer Karte mit 17 Kennzeichnungen von Orten und ein Vorschaubild mit Informationen, was sich hinter der Markierung verbirgt. © Region Hannover

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Projektleitung

Mitwirken und mitgestalten

Eine Frau flüstert einem jungen Mann mit Locken und Bart etwas ins Ohr. © anetlanda / fotolia.com

Ein Netz fürs Hören

Sie wollen mit an Bord kommen und das Hören fördern?

Barrierefrei hören

Überdimensional großes Modell eines Ohrs (Innenleben). © MHH (Quelle)

  

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Ein Junge hat in der linken Hand einen kräftigen, kurzen, krummen Stock und führt ihn über ein Brückengeländer aus Holz. Die Sonne tauscht die Szene in warmes Licht. © Andy Dean / fotolia.com

 

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

Publikum in einem großen Veranstaltungssaal mit mehreren Reihen und Rängen. Die Gäste schauen in Richtung Bühne, auf der über eine Leinwand ein Film abgespielt wird. © Ulrich Pucknat

 

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Zuletzt aktualisiert:

So spannend ist Hören

Ein Ort zum Lauschen

Der Moorhenniespfad in Poggenhagen: Im Süden gibt’s die Kultur, im Norden die Natur.

Blick über eine gepflegte Rasenfläche auf das Hauptgebäude des KulturGutes Poggenhagen. © Region Hannover

KulturGut Poggenhagen

Im Süden geht es um die Entwicklung des Gutes Poggenhagen zum KulturGut (im Sinne des Wortes), um Torfabbau und Hügelgräber. Im Norden stehen Klimaschutzhonigbäume, der Lebensraum Leine und die Landschaft entlang des alten Schiffgrabens im Vordergrund. Die Rede ist vom Moorhenniespfad in Poggenhagen, das zu Neustadt am Rübenberge gehört.

Ein akustischer Dorflehrpfad

Er umfasst zwei Routen, Süd und Nord. Insgesamt ist der interaktive Wanderweg in 31 Stationen aufgeteilt. Sie sind als künstlerische Ergänzung gedacht: Ortsfremde können hier auf akustischem Wege Menschen begegnen, die in und mit dieser Landschaft leben. Alle Tonaufnahmen sind per Smartphone und QR-Code aus dem Internet abrufbar (aber auch direkt im Internet anzuhören). Wer möchte, kann sich auch einen Audioguide im Landgasthaus Meyer ausleihen.
www.moorhenniespfad.de