Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Kontakt

Erwin Jordan
Region Hannover
Leitung

Geschäftsführung

Mitwirken und mitgestalten

Sie wollen mit an Bord kommen und das Hören fördern?

Barrierefrei hören

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Zuletzt aktualisiert:

Studierendenprojekt IfS Uni Hannover

Der Schulwagen Hannover

Wenn es um außergewöhnliche, besondere außerschulische Lernorte geht, ist der Schulwagen einer davon. Für die meisten Kinder ist es normal, höchstens zwei- bis dreimal die Schule zu wechseln. Anders ist das bei Kindern beruflich reisender Eltern, hier kommt es fast monatlich zu einem Wechsel der Stadt und somit auch der Schule.

So klingen typische Geräusche eines Fahrgeschäfts. Aber auch Bildung ist wichtig, darum gibt es auf dem jährlichen Frühlingsfest (Schützenfest und Oktoberfest) in Hannover sogar einen Schulwagen.

Inhalt

Der Schulwagen bietet Kindern beruflich reisender Eltern die Möglichkeit, unter Aufsicht einer Bereichslehrkraft und einer pädagogischen Mitarbeiterin, sich am Nachmittag bei den Hausaufgaben unterstützen zu lassen. Da nur wenig Kontinuität im Schulleben der Kinder herrscht, versucht man ihnen durch dieses Angebot etwas Unterstützung zu geben. Auch wenn es um die Vermittlung verschiedenster Anliegen zwischen Eltern und Lehrern der Stützpunktschulen geht, springen die Mitarbeiter des Schulwagens ein. Das Unterrichtsthema Berufe oder verschiedene Wohnorte von Menschen kann sehr gut aufgegriffen werden und eine Besichtigung ist dreimal jährlich (Frühlings-, Schützen- und Oktoberfest) möglich. Der Besuch ist für Klassen sinnvoll, in denen sich ein Kind einer Schaustellerfamilie befindet und ist für alle Altersklassen geeignet.

Organisatorisches

  • Kosten: Straßenbahntagesticket 2,50€ (Stand 01.01.2016), ggf. weitere Kosten für die Nutzung von Fahrgeschäften
  • Zeitumfang: Variabel, sinnvoll mind. 3 Stunden (inkl. An- und Abreise)
  • Teilnehmerzahl: Bei größeren Klassen muss Besichtigung nacheinander erfolgen. Ist das Überqueren des Festplatzes geplant, sollten mind. 2/3 Betreuungspersonen begleiten
  • Verpflegung: Möglichkeit, Mitgebrachtes dort zu verzehren oder Vorort etwas zu kaufen
  • Einverständniserklärungen: Ggf. für die Fahrgeschäfte
  • Aufwand: Wenig, kaum Vorkenntnisse der Lehrkraft nötig
  • Barrierefreiheit: Auf dem Platz keine Hindernisse, Schulwagen nur über Treppe erreichbar. Barrierefreie Toiletten auf dem Platz vorhanden.

Kontakt

Tel.: +49 511 1067170 (Ralf Küper)
Koordinator der Fachaufgabe "Beruflich Reisende"
E-Mail: Ralf.Kueper@nlschb.niedersachsen.de

Basisinfo über außerschulische Lernorte

Ein Projekt von Studierenden des Instituts für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover

Logo mit der Beschriftung "basisinfo über außerschulische Lernorte". © Dr. Maiko Kahler