Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Kontakt

Erwin Jordan
Region Hannover
Leitung

Geschäftsführung

Mitwirken und mitgestalten

Sie wollen mit an Bord kommen und das Hören fördern?

Barrierefrei hören

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Zuletzt aktualisiert:

Studierendenprojekt IfS Uni Hannover

KRH Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus

Als eine Art "Krankenhaus der Zukunft" kann das moderne Klinikum im Herzen von Hannover optimal als außerschulischer Lernort aufgesucht werden. Es zählt zu den modernsten Krankenhäusern Niedersachsens und dient zudem als Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover.

Geräuschkulisse in der Notaufnahme des Klinikums

Inhalt

Durch das Aufsuchen des Klinikums können verschiedenste Berufe im Gesundheitswesen kennengelernt werden. Vor allem im Bereich der Gesundheitserziehung ist dieser Lernort von großer Bedeutung, aber auch die Bereiche Technik (med. Gerätschaften) und der Bereich Ethik (lebenserhaltende Maßnahmen) werden abgedeckt. Schülerinnen und Schüler könnten sich im Unterricht mit dem Thema Krankheit und Gesundheit auseinandersetzen. Auch zur Berufsorientierung könnte der Lernort beitragen. Ab dem Grundschulalter sind alle Altersgruppen für diesen Lernort geeignet. Es muss den Schülern bewusst sein, dass es dort viele sehr kranke Menschen gibt, die Ruhe benötigen. Dementsprechend sollte sich die Gruppe rücksichtsvoll verhalten. Eine weitere Vorbereitung ist nicht zwingend notwendig. Es ist sinnvoll, mit den Kindern und Jugendlichen über das erlebte zu sprechen und Fragen zu beantworten. Eine fachliche Vorkenntnis ist jedoch nicht erforderlich.

Organisatorisches

  • Kosten: es fallen keine Kosten an
  • Zeitumfang: der Zeitumfang des Besuches kann individuell gewählt werden, je nachdem was erschlossen werden soll. Während der Ruhezeiten ist ein Besuch nicht erwünscht (12:30-14:30 Uhr und 21:00-09:00 Uhr).
  • Teilnehmerzahl und Betreuungspersonen: Die Gruppengröße kann variieren. Die Anzahl der Betreuungspersonen muss der Gruppengröße angepasst werden, sollte aber nicht zu gering ausfallen.
  • Essen bzw. Versorgung vor Ort: es gibt vor Ort eine Cafeteria und einen Kiosk.
  • Termin: Falls eine Führung gewünscht ist, muss vorher Kontakt zum Klinikum aufgenommen werden.
  • Einverständniserklärungen: Es ist keine Einverständniserklärung notwendig.
  • Ausrüstung und Materialien: Es wird keine Ausrüstung benötigt. Bröschüren und weitere Materialien gibt es vor Ort oder können im Internet gefunden werden.
  • Barrierefreiheit und Zugang zu Toiletten: Das Klinikum ist barrierefrei und verfügt über eine Vielzahl an Toiletten. Auch die Stadtbahn und Linienbusse sind barrierefrei.
  • Anfahrt: Zu erreichen ist das Klinikum mit Bus und Stadtbahn (Haltestelle "Stadionbrücke").

Basisinfo über außerschulische Lernorte

Ein Projekt von Studierenden des Instituts für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover

Logo mit der Beschriftung "basisinfo über außerschulische Lernorte". © Dr. Maiko Kahler