HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

+++ HörNews +++

Logo mit Schriftzug

   

Aktuelle Nachrichten aus der Hörregion

Hörlandkarte

Auszug einer Karte mit 17 Kennzeichnungen von Orten und ein Vorschaubild mit Informationen, was sich hinter der Markierung verbirgt. © Region Hannover

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Projektleitung

Mitwirken und mitgestalten

Eine Frau flüstert einem jungen Mann mit Locken und Bart etwas ins Ohr. © anetlanda / fotolia.com

Ein Netz fürs Hören

Sie wollen mit an Bord kommen und das Hören fördern?

Barrierefrei hören

Überdimensional großes Modell eines Ohrs (Innenleben). © MHH (Quelle)

  

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Ein Junge hat in der linken Hand einen kräftigen, kurzen, krummen Stock und führt ihn über ein Brückengeländer aus Holz. Die Sonne tauscht die Szene in warmes Licht. © Andy Dean / fotolia.com

 

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

Publikum in einem großen Veranstaltungssaal mit mehreren Reihen und Rängen. Die Gäste schauen in Richtung Bühne, auf der über eine Leinwand ein Film abgespielt wird. © Ulrich Pucknat

 

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Zuletzt aktualisiert:

Programm der Hörregion

Slapstick prekär, oder singin' in the pain

Hör, hör, Hörregion: Premiere des neuen Soloprogramms von und mit Kersten Flenter am 25. September im Medienhaus

Ein-Mann-Programm "mit Regenschirm"

Ein Regenschirm wechselt im Laufe eines Sommers vielfach den Besitzer. Denn Regenschirme kauft man nicht, sie liegen immer irgendwo vergessen herum. Kersten Flenter begleitet diesen Regenschirm in seinem Ein-Mann-Programm mit Texten und Tönen zu unterschiedlichen Schauplätzen und Menschen. Mal ist er mitten drin im Geschehen, wenn die Revolte greifbar scheint, mal schaut er aus der sicheren Perspektive hinter der Fensterscheibe einer Bar auf die im Regen singenden Verlierer.

Im neuen Soloprogramm von und mit Kersten Flenter begleitet der Hannoveraner einen Regenschirm mit Texten und Tönen zu unterschiedlichen Schauplätzen und Menschen. Die Premiere des neuen Programms gibt es am Mittwoch, 25. September, 20 Uhr, im Medienhaus Hannover, Schwarzer Bär 6 (Eingang Minister-Stüve-Straße) zu hören. Die Veranstaltung ist der zweite Teil der vierteiligen Reihe „Hör, Hör, Hörregion“ – eine Kooperation von Hörregion Hannover und Medienhaus Hannover. Der Eintritt ist frei.

Kersten Flenter

Seit Anfang der 1990er Jahre ist Kersten Flenter als Literat aktiv. Der Hannoveraner schreibt Kurzgeschichten, Romane, Kolumnen und veröffentlicht nahezu jährlich einen Gedichtband. Er ist Moderator, Kulturveranstalter und tritt vor allem mit seinen Texten auf – Kersten Flenter ist Gründungsmitglied der ersten hannoverschen Lesebühne OraL (Organisation für angewandte Literatur) und gehört seit 2011 zur Lesebühne "Nachtbarden".

Hör, hör, Hörregion

Live inszenierte Lesungen im Medienhaus, präsentiert von der Hörregion Hannover

In einer vierteiligen Reihe führen Stars der hannoverschen Literaturszene live auf der Bühne ihr neues Programm auf. Jeweils am letzten Mittwoch im Monat wird gelesen, gespielt, gesungen – mal mit körperlichem Einsatz, mal mit Sounds, mal einzig mit der Stimme.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Termin(e): 25.09.2019 ab 20:00 Uhr
Ort

Medienhaus Hannover e.V.

  • Schwarzer Bär 6
  • 30449 Hannover

Das Medienhaus – Haltestelle Schwarzer Bär – ist mit den Stadtbahnlinien 9 und 17 zu erreichen. Außerdem mit den Buslinien 120, 300 und 500 (aufgrund einer Baustelle allerdings nicht in der Zeit vom 17. Juni bis 20. September 2019).
Der Veranstaltungsort ist stufenlos erreichbar.

Für Hörgeschädigte steht eine FM-Anlage zur Verstärkung des akustischen Signals zur Verfügung.

Dauer der Veranstaltung: 2x 45 Minuten mit Pause.