HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

+++ HörNews +++

Logo mit Schriftzug

   

Aktuelle Nachrichten aus der Hörregion

Hörlandkarte

Auszug einer Karte mit 17 Kennzeichnungen von Orten und ein Vorschaubild mit Informationen, was sich hinter der Markierung verbirgt. © Region Hannover

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Projektleitung

Mitwirken und mitgestalten

Eine Frau flüstert einem jungen Mann mit Locken und Bart etwas ins Ohr. © anetlanda / fotolia.com

Ein Netz fürs Hören

Sie wollen mit an Bord kommen und das Hören fördern?

Barrierefrei hören

Überdimensional großes Modell eines Ohrs (Innenleben). © MHH (Quelle)

  

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Ein Junge hat in der linken Hand einen kräftigen, kurzen, krummen Stock und führt ihn über ein Brückengeländer aus Holz. Die Sonne tauscht die Szene in warmes Licht. © Andy Dean / fotolia.com

 

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

Publikum in einem großen Veranstaltungssaal mit mehreren Reihen und Rängen. Die Gäste schauen in Richtung Bühne, auf der über eine Leinwand ein Film abgespielt wird. © Ulrich Pucknat

 

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

#wutuplikethis

Ein inklusives Tanzprojekt am 22. Januar mit hörenden, schwerhörigen und gehörlosen Jugendlichen.

Eine Kooperation von Cochlear Deutschland, der Hartwig-Claußen Schule Hannover, dem Schauspiel Hannover und der Hörregion Hannover.

Gemeinsamer, wütender Tanz

Bevormundung, falsche Versprechungen, das Gefühl, nicht ernst genommen und nicht verstanden zu werden… - gerade an der Schwelle von der Kindheit zum Erwachsensein gibt es vieles, was wütend macht.

Wut – das ist auch Thema des inklusiven Cochlear Tanzprojektes, das aktuell an der Hartwig-Claußen-Schule (HCS), dem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Hören der Region Hannover, gestartet wurde. Schwerhörige, taube und gut hörende Jugendliche erarbeiten gemeinsam ein Tanztheaterstück, das am 22. Januar im Ballhof Zwei des Staatstheaters Hannover aufgeführt wird.

Die Choreographie und künstlerische Leitung hat Profi-Tänzer Ole Driever übernommen, der selbst hochgradig hörgeschädigt ist und mit einem Cochlea-Implantat (CI) hört. Das Projekt orientiert sich an der deutschsprachigen Erstaufführung "Die Wut, die uns vereint" des australischen Autors Finegan Kruckemeyer.

Elf junge Tänzerinnen und Tänzer im Alter von 12 bis 21 Jahren wirken am Tanzprojekt mit. Aus der Beschäftigung mit dem Thema Wut entstehen Szenen, die die Jugendlichen unter Drievers Regie tänzerisch ausgestalten.

Tickets für die Aufführung von "#wutuplikethis" am Mittwoch, 22. Januar 2020, sind ab sofort erhältlich.

Ein inklusives Projekt im Rahmen der Hörregion: Tanzen als gemeinsame Sprache jenseits kommunikativer Barrieren.

Ausschnitt des Plakates zur Veranstaltung #wutuplikethis © Cochlear Ltd.

#wutuplikethis - Ein inklusives Tanzprojekt mit hörenden, schwerhörigen und gehörlosen Jugendlichen

#wutuplikethis

Der Titel ist an den Instagram-Hashtag #wokeuplikethis angelehnt, was übersetzt so viel wie „so bin ich halt“ oder „so sehe ich ungeschminkt aus“ bedeutet. #wutuplikethis soll mindestens zwei Aussagen beinhalten. Einmal das Selbstverständliche der Wut: Ich bin wütend, das bin halt ich, so ist es eben. Und zum zweiten im Sinne von „anger is coming up“, also die Wut, die bis zu diesem Level überschäumt.

Tickets

Bestellhotline (0511) 9999 1111 oder unter www.staatstheater-hannover.de.

Eintrittspreis

Erwachsene: 8 Euro
Kinder: 4 Euro

Der Reinerlös wird der Hartwig-Claußen-Schule als Spende zugutekommen.

Termin(e): 22.01.2020 ab 19:00 Uhr
Ort

Ballhof Zwei

  • Ballhofplatz
  • 30159 Hannover
Preise:
Erwachsene 8 Euro
Kinder 4 Euro

Inklusives Tanzprojekt „#wutuplikethis“

am Mittwoch, 22. Januar 2020,
um 19:00 Uhr
im Ballhof Zwei in Hannover.