HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Februar 2020
2.2020
M D M D F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

   

Programm der Hörregion

Tag des Hörens

Zum Welttag des Hörens: Informationen, Kurzvorträge, Aktionen und Beratungen rund um Hörgesundheit am 2. März 2020 im Regionshaus.

Der 3. März steht im Zeichen guten Hörens: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will mit diesem Tag auf die Bedeutung der Ohren hinweisen und für die Vermeidung und Versorgung von Hörschäden werben.

Aus diesem Anlass bietet die Hörregion Hannover schon einen Tag vorher, am Montag, 2. März, zusammen mit der Beauftragten der Region Hannover für Menschen mit Behinderung und vielen Partnerinnen und Partnern aus dem Netzwerk der Hörregion einen großen Aktionstag an – mit Vorträgen, Beratungen, Workshops und Infoständen.

An wen kann ich mich wenden, wenn meine Ohren oder die meiner Angehörigen schlechter werden? Wie finde ich passende Hörgeräte? Wie können hörgeschädigte Kinder gefördert werden? Und woran erkenne ich überhaupt einen Hörschaden?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es beim Aktionstag zum Tag des Hörens am Montag, 2. März, von 15.30 bis 19 Uhr in der 6. Etage des Regionshauses in der Hildesheimer Straße 20 in Hannover. Der Eintritt ist frei.

Rund 20 einzelne Programmangebote machen die Vielfalt des Hörens für Besucherinnen und Besucher mit und ohne Hörbeeinträchtigung anschaulich erfahrbar:

15.30 – 19 Uhr

  • Klanginstrumente zum Mitmachen und Ausprobieren
  • Infostände Deutsches HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover, HNO-Klinik des KRH Klinikums Nordstadt (mit Anmeldung zum Hörtest), Deutscher Schwerhörigenbund, Deutsche Tinnitus-Liga, Gesundheitswirtschaft Hannover

15.30 Uhr

  • Begrüßung
    Sylvia Thiel, Beauftragte der Region Hannover für Menschen mit Behinderung
    Nils Meyer, Leiter der Hörregion Hannover
  • Warum ist gutes Hören eigentlich wichtig? Ein Plädoyer für unseren ersten Sinn (Vortrag)
    PD Dr. Angelika Illg, Deutsches HörZentrum Hannover

16.00 Uhr

  • Zauberformel Inklusion? Leichtes Hören – Gelingendes Leben – Wie schafft man das? (Vortrag)
    Prof. Dr. Erika Schuchardt, MdB a.D.    

16.30 Uhr                       

  • Hört mein Kind schlecht? Worauf Eltern achten und was sie tun können (Vortrag)
    Tanja Geck, Deutsches Taubblindenwerk        
  • Hausgebärden für den Alltag
    Workshop mit Bettina Trissia, Deutsches Taubblindenwerk

16.30 – 18 Uhr

  • Leichtes Hören
    Ideen und Ansätze für eine hörbarrierefreie Region Hannover (Workshop mit Interessierten)

16.50 Uhr             

  • Ohren auf
    Workshop mit Marleen Kiesel, Staatsoper Hannover        
  • Gemeinsam hören, gemeinsam klingen
    Stimmaktion mit Prof. Elisa Läubin, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover                      
  • Tipps zur Früherkennung von Hörschäden bei Kindern
    Beratung von Tanja Geck, Deutsches Taubblindenwerk

17.10 Uhr

  • Trommelfell, Mittelohr, Haarzellen – ein Überblick über Ursachen und Behandlungen von Hörstörungen (Vortrag)
    Thomas Giere, Deutsches HörZentrum Hannover                    
  • Wie hört ein hörgeschädigter Mensch? (Vortrag)
    Klangbeispiele von Rolf Erdmann, Deutscher Schwerhörigenbund

17.30 Uhr             

  • Ohren auf
    Workshop mit Marleen Kiesel, Staatsoper Hannover    
  • Brauche ich Hörgeräte? Entscheidungshilfen für die richtige Versorgung (Vortrag)
    Rolf Erdmann, Deutscher Schwerhörigenbund           
  • Hörfrühförderung
    Beratung für Eltern hörgeschädigter Kinder von Julia Hensel, Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Hildesheim

17.50 Uhr             

  • Schlechtes Hören kann auf die Nerven gehen – Wege aus der Krise (Vortrag)
    Cornelia Kühne, Deutscher Schwerhörigenbund             
  • Tipps für den Kauf von Hörgeräten
    Beratung von Rolf Erdmann, Deutscher Schwerhörigenbund

18.10 Uhr

  • Eine Reise in die Welt der Klänge
    Traumreise mit Schauspieler Steffen Böye
  • Was tun bei Tinnitus oder Hörsturz? (Vortrag)
    Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat, Deutsches HörZentrum Hannover         
  • Bessere Verständigung durch Mundabsehen
    Workshop mit Gisela Hänel        
  • Tipps für den Umgang mit psychischen Belastungen durch Hörschäden
    Beratung von Cornelia Kühne, Deutscher Schwerhörigenbund

18.30 Uhr

  • Die wundersame Welt der Ohren – ein Hörquiz
    Abschluss & Ausblick 

"Viele fühlen sich einfach unsicher, ob mit ihren Ohren noch alles in Ordnung ist. Unser Aktionstag im Regionshaus bietet die Möglichkeit, sich einerseits niedrigschwellig über die verschiedenen Facetten des Hörsinns zu informieren und andererseits unverbindlich mit Fachleuten aus der Medizin und der Selbsthilfe ins Gespräch zu kommen", so Nils Meyer, Leiter der Hörregion Hannover.

"Wie wichtig das Ohr für aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist, wird oft unterschätzt", erläutert Sylvia Thiel, Beauftragte der Region Hannover für Menschen mit Behinderung. "Mit unserer Veranstaltung wollen wir möglichst umfassend über Hilfen und Versorgungsangebote informieren, aber auch Lust auf gutes Hören machen. Es ist toll, dass uns dabei so viele Partnerinnen und Partner unterstützen."

Einzelheiten zu den Programmpunkten

Informieren und besser hören

Tipps und Empfehlungen rund um das Thema Hörgesundheit bilden den Schwerpunkt beim Tag des Hörens. HNO-Expertinnen und -Experten informieren über Arten und Behandlungsmöglichkeiten von Hörschäden. Orientierende Hörtests bietet die HNO-Klinik des KRH Klinikums Nordstadt an. Der Deutsche Schwerhörigenbund berät individuell zur Anpassung von Hörhilfen und verrät, worauf beim Kauf eines Hörgeräts zu achten ist. Beratung für Eltern hörgeschädigter Kinder bietet das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Hildesheim.

In Vorträgen informieren Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat und ihre Kolleginnen und Kollegen des Deutschen HörZentrums der Medizinischen Hochschule Hannover über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Hörstörungen und darüber, was Betroffene gegen Tinnitus tun können. Tanja Geck vom Deutschen Taubblindenwerk spricht darüber, woran Eltern erkennen können, dass ihr Kind schlecht hört. Weitere Vorträge drehen sich um ein Leben mit Hörgerät oder Cochlea-Implantat.

Erleben und Unterhalten

"Ohren auf" heißt der Workshop der Staatsoper Hannover, bei dem die Besucherinnen und Besucher selbst Klänge erzeugen können. Schauspieler Steffen Böye nimmt seine Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine Phantasiereise. Die eigene Stimme mit dem ganzen Körper erfahren können Interessierte in einem Stimmworkshop mit Prof. Elisa Läubin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Bettina Trissia vom Deutschen Taubblindenwerk bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gebärden für den Alltag bei. Gisela Hänel zeigt, wie die Kommunikation zwischen normal und schwer hörenden Menschen durch Absehen des Mundes erleichtert werden kann.

Hören ohne Barrieren

Um "Leichtes Hören" dreht sich ein Workshop, der ganz konkret Vorschläge und Ansätze sammelt, wie die Region Hannover für Hörgeschädigte barrierefreier gestaltet werden kann. Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Erika Schuchardt geht es um die Frage, welche Voraussetzungen nötig sind, um gut miteinander zu leben.

Netzwerk Hörregion

Ermöglicht wird der Tag des Hörens durch die zahlreichen Partnerinnen und Partner aus dem Netzwerk der Hörregion Hannover. Mit dabei sind:

  • Deutsches HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover
  • HNO-Klinik des KRH Klinikums Nordstadt
  • Deutscher Schwerhörigenbund
  • Deutsches Taubblindenwerk
  • Staatsoper Hannover
  • Deutsche Tinnitus-Liga (Ortsgruppe Hannover)
  • Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Gesundheitswirtschaft Hannover e.V.
  • Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Hildesheim

Anfahrt und Barrierefreiheit

Die Sitzungsräume 600–604 im Haus der Region, Hildesheimer Straße 20, sind über einen Aufzug stufenlos zugänglich.

Eine induktive Höranlage steht zur Verfügung.

   

Für Hörgeschädigte stehen bei den Vorträgen in Raum 602 eine FM-Anlage zur Verstärkung des akustischen Signals sowie Schriftdolmetscher zur Verfügung.

Termin(e): 02.03.2020 
von 15:30 bis 19:00 Uhr
Ort

Region Hannover

  • Hildesheimer Straße 20
  • 30169 Hannover

Marktplatz rund ums gute Hören

am 2. März 2020
von 15:30-19:00 Uhr
im Haus der Region, Hildesheimer Str. 20, Hannover.