HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Februar 2020
2.2020
M D M D F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Programm Gedenkstätte Ahlem

"Musik aus Israel": Jewish Monkeys

Jewish Monkeys kommt am 19. März ins Café Glocksee.

Sechsköpfige Band im Beach-Look. © Ilya Melnikov

Jewish Monkeys

Sie vermischen Klezmer und Polka mit Punk: Die Jewish Monkeys spielen satirisch-böse mit Musikgenres und Klischees. Wo die Musiker aus Tel Aviv auftreten, wird es wild, frech und überraschend. Am Donnerstag, 19. März 2020, steht die Band im Café Glocksee, Glockseestr. 35 (Hinterhof), in Hannover auf der Bühne. Mitveranstalterin des Konzerts in der Reihe „Musik aus Israel“ ist die Gedenkstätte Ahlem der Region Hannover. Einlass ist um 20 Uhr, Konzertbeginn um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro plus Gebühren im Vorverkauf bzw. 14 Euro an der Abendkasse.

Die Geschichte der Jewish Monkeys beginnt in den 1970er Jahren im Knabenchor der Frankfurter Synagoge. Hier lernen sich Roni Boiko und Jossi Reich kennen und werden Freunde. Drei Jahrzehnte später – inzwischen nach Israel ausgewandert – gründen sie zusammen mit Gael Zaidner die Monkeys – zunächst noch als Gesangstrio. Bald gesellen sich Bläser, Gitarre, Akkordeon, Bass und Schlagzeug dazu. Als Oktett entwickeln sie sich zu Meistern im Spiel mit Identitäten, Rittern des Absurden, Musikern und Komödianten, die eine mitreißende Show liefern. Bevorzugt bricht die Band mit ethnisch-religiöse Tabus und holen zu satirischen Befreiungsschlägen aus.

Ihre neo-jiddische Klangfusion pendelt zwischen zirkushaftem Chanson und punkig-energetischem Pop, die Sprache zwischen Englisch und Jiddisch. Ihr Publikum bringen sie so gut wie immer zum Tanzen: Syrische Flüchtlinge im Dresdner Übergangslager und Anti-Pegida-Demonstranten, Kultur-affines Publikum in deutschen, dänischen, tschechischen oder französischen Clubs und Konzertsälen sowie Hipster in East London oder Tel Aviv.

Nach Hannover kommen die Jewish Monkeys mit ihrem neuen Album „Catastrohic Life“. Und während sie schon früher unter Beweis gestellt haben, dass sich jiddische Gassenhauer gut mit Ska-Rhythmen vertragen, kommen nun auch noch Afrobeat, Reggae, Funk-Licks, schreddernde Gitarren und eine Dosis Balkania als weitere Zutaten hinzu.

„Hätte Hitler nicht den Krieg fast gewonnen, würde jüdische Popmusik so klingen: naturstoned, schnell und wahnsinnig melancholisch“, schrieb Maxim Biller in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung über die Jewisch Monkeys.

Eintritt:

12 € VVK (+ Gebühren), 14 € Abendkasse

Tickets gibt es hier:

  • 25MUSIC, Lister Meile 25, 30161 Hannover
  • ROCKERS, Weckenstr. 1, 30451 Hannover
  • STA TRAVEL, Foyer der Mensa, Callinstr. 23, 30167 Hannover
  • MONSTER RECORDS, Oeltzenstr 1, 30169 Hannover
  • oder online bei Eventbride

Veranstalterinnen: Region Hannover, Gedenkstätte Ahlem und Café Glocksee

Die Jewish Monkeys sind Meister im Spiel mit Identitäten, Ritter des Absurden, Musiker und Komödianten, die eine mitreißende Show liefern. Gerne brechen sie ethnisch-religiöse Tabus und holen zu satirischen Befreiungsschlägen aus.
Ihre neo-jiddische Klangfusion pendelt zwischen zirkushaftem Chanson und punkig-energetischem Pop, die Sprache zwischen Englisch und Jiddisch. Ihr Publikum bringen sie so gut wie immer zum Tanzen: Syrische Flüchtlinge im Dresdner Übergangslager und Anti-Pegida-Demonstranten, Kultur-affines Publikum in deutschen, dänischen, tschechischen oder französischen Clubs und Konzertsälen sowie Hipster in East London oder Tel Aviv. Und nun gehen sie mit ihrem brandneuen Album auf Tour.

Termin(e): 19.03.2020 ab 21:00 Uhr
Ort

Café Glocksee

  • Glockseestraße 35
  • 30169 Hannover

Einlass 20 Uhr.