HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

September 2020
9.2020
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Europäische Mobilitätswoche

Klimafreundliche Mobilität für alle

Das Mobilnetzwerk der Region Hannover nutzt den Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vom 16.-22. September, um in und mit den Kommunen der Region auf das Thema der Mobilitätswende aufmerksam zu machen.

Während der Europäischen Mobilitätswoche partizipieren jährlich europaweit tausende Städte und Kommunen, im letzten Jahr waren es beachtliche 3135 Teilnehmerstädte.

Das diesjährige Motto lautet "Klimafreundliche Mobilität für alle". Bei der Europäischen Mobilitätswoche werden innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben. Dadurch zeigen Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und praktisch gelebt werden kann.

Vielfältige Aktionen in der Region Hannover

Den Auftakt zur Europäischen Mobilitätswoche macht das Mobilnetzwerktreffen am 15.9., bei dem Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen und die Netzwerkmitglieder neue Pläne für die Zukunft schmieden, um die Mobilitätwende in der Region voranzutreiben.

In Neustadt am Rübenberge findet am 18.9. von 9 Uhr bis 17 Uhr der Fahrradaktionstag "Fahr Rad, Neustadt" in der Mittelstraße/ Windmühlenstraße statt.

Ebenfalls am 18.9. ist in Sehnde von 14 Uhr bis 18 Uhr ein PARK(ing) Day mit Aktionen "Rund ums Rad" am Rathaus geplant.

Auch Springe veranstaltet am 18.9. von 9 Uhr bis 15 Uhr ein buntes Programm: Der vor dem Alten Rathaus temporär umgenutzte Parkplatz wird zwei Wochen lang durch Fahrradbügel zum Fahrradpark-Platz, woran sehr gut sichtbar wird, wie viel Platz der motorisierte Individualverkehr im Stadtraum in Beschlag nimmt.

Am 19.9. findet von 11 Uhr bis 14 Uhr am Quartierstreff in Ronnenberg-Empelde die Aktion "Was bewegt Empelde?" statt. Auf bunten Pfaden geht es mit dem Forschungsteam von "Social2Mobility" auf Entdeckertour.

Am 20.9. wird von 13 Uhr bis 15 Uhr der Parkplatz am Stadtteilzentrum Hannover-Ricklingen mit kleinen Aktionen rund um das Thema Mobilität, Lastenradparcours und Musik in einen spannenden Aufenthaltsort verwandelt.

Das Mobilnetzwerk begleitete die Kommunen bei der Planung. Genaue Details zu den Veranstaltungen und Anmeldepflichten sind unter https://mobilnetzwerk.de/events zu finden.

Kurzfilm-Premiere

In dieser Woche gibt es zudem eine Kurzfilm-Premiere, die vom Umweltbundesamt geteilt wird. Das "Orchester im Treppenhaus" aus Hannover hat gemeinsam mit dem Mobilnetzwerk drei Kurzfilme mit kreativen Lösungswegen für unsere Verkehrsprobleme entwickelt. Diese Werke, bei denen u.a. ein Komponist und ein Schnellzeichner beteiligt waren, werden über verschiedene Kanäle veröffentlicht, wie auch auf mobilnetzwerk.de

"Es ist enorm wichtig, dass wir mit den Kommunen ins Handeln kommen", so Projektleiterin Melanie Saraval von der Region Hannover. "Durch die Corona-Pandemie mussten einige größere Experimente verschoben werden. Wir arbeiten mit der Situation und warten nicht gänzlich ab. Durch viele, wenn auch kleinere Impulse bringen wir das Thema der sicheren und nachhaltigen Mobilität in der Region weiter."

Hintergrund

In einigen Städten hat die Corona-Zeit zu einem Push in Sachen Autofreiheit, Stadtraumaufteilung, Geschwindigkeitsreduzierung oder Pop-up-Fahrradwege geführt.

Fast ausschließlich sind es große Städte oder Metropolen in Person von Mobilitätsmanagern und Mobilitätsmanagerinnen, die die Chance erkannt und genutzt haben, um einen Schritt weiter zur nachhaltigen Mobilität zu machen.

Für die Verkehrswende braucht es mehr als einzelne Projekte in den großen Städten. Besonders Kommunen mit mittleren und kleinen Städten und Gemeinden spielen eine wesentliche Rolle. Allerdings sind häufig die personellen und finanziellen Ressourcen fugr das Thema Mobilitätswende nicht zu üppig, der Luxus einer Mobilitätsmanagerin ist oft nur größeren Verwaltungen vorbehalten.

Das Mobilnetzwerk der Region Hannover ist ein Zusammenschluss von Akteurinnen und Akteuren aus Verwaltungen, Kunst, Kultur, Politik, Forschung und weiteren Mitgliedern, die sich mit dem Thema Verkehrssicherheit und Verkehrswende auseinandersetzen.

In diesem Jahr will das Mobilitätsnetzwerk zunehmend die Vernetzung der Regionskommunen in Sachen Verkehrssicherheit, Stadtraumgestaltung und Mobilitätswende stärken und sie in ihren Projekten unterstützen.

(Veröffentlicht am 14. September 2020)