Uetze

Neubau der Radwegbrücke über die Erse bei Benrode beginnt

Verkehr wird ab dem 28. August halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Der Radweg zwischen Benrode und Eltze entlang der Kreisstraße 127 wird noch in diesem Jahr über eine neue Brücke verlaufen. Um die Arbeiten zu sichern, wird die vorhandene Straßenbrücke über die Erse vom 29. August bis zum 30. November 2022 halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum mit einer Ampelanlage an der Baustelle vorbeigeführt.

Mit Fertigstellung der Brücke entfällt die bestehende Verschwenkung: Der verbreiterte Rad- und Gehweg nimmt einen geraden Verlauf. Auch der bisher deutliche Höhenunterschied zwischen Radweg und Brücke wird angeglichen.

Belag erstmals glasfaserverstärkter Kunststoff

Der neue Erse-Übergang ruht auf Stahlbeton-Widerlagern, die eigentliche Brücke wird als beschichteter Stahlüberbau hergestellt und erhält einen witterungsbeständigen Belag aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).

Das GFK-Material wird in der Region Hannover erstmals im Ingenieurbau eingesetzt. Zukünftig ist der Einsatz ganzer GFK-Brücken und Aluminiumbrücken im Bereich von Geh- und Radwegbrücken vorgesehen.

Die Region Hannover rechnet als Bauherrin mit Gesamtausgaben in Höhe von rund 344.000 Euro. 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten werden über das Sonderprogramm „Stadt und Land“ des Bundes und des Landes gefördert.

(Veröffentlicht am 24. August 2022)