HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Juli 2019
7.2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Sanierungsarbeiten

Region Hannover saniert die Ortsdurchfahrt von Seelze

Die Hannoversche Straße wird ab Montag, 22. Juli, teilweise gesperrt – eine Umleitung wird ausgeschildert.

Autofahrerinnen und Autofahrer müssen sich ab Montag, 22. Juli, 7 Uhr, im Bereich Seelze auf Umwege einstellen. Die Region Hannover lässt die Hannoversche Straße (K 356) sanieren.

Komplette Sperrung für motorisierten Verkehr

Während der Arbeiten wird die Ortsdurchfahrt von Seelze für den motorisierten Verkehr komplett gesperrt werden. Die Umleitungsstrecken werden weiträumig ausgeschildert, Parkmöglichkeiten werden ausgewiesen.

Vorgesehen sind Arbeiten an einem Teil des Regenwasserkanals, der Ausbau der Pflasterfläche der dringend sanierungsbedürftigen Fahrbahn, Ausbesserungen der Asphalttragschicht, der Einbau einer Asphaltbinderschicht und die Herstellung einer Gussasphaltgosse.

Zwei Bauabschnitte

Im ersten Bauabschnitt ist die Teilstrecke kurz hinter der Göxer Landstraße und der Garbsener Landstraße (L 390) bis zur Schillerstraße betroffen, der zweite Bauabschnitt erstreckt sich von der Schillerstraße bis zur Abzweigung Humboldtstraße und Beethovenstraße.

Die Region Hannover kalkuliert mit einer Bauzeit von vier Wochen für den ersten Bauabschnitt, anschließend, voraussichtlich Mitte August, folgt der zweite Bauabschnitt.

Für Mitte September ist der Einbau der Asphaltdeckschicht in einem Zug über die gesamte Strecke geplant. Für einige Tage muss dann auch wieder der erste Bauabschnitt voll gesperrt werden.

Wann ist was gesperrt?

Ab dem 22.07.2019 ist der Bereich von der Volksbank bis zur Einmündung Kreuzweg/Bremer Str. voll gesperrt. In dieser Zeit werden die Arbeiten am Regenwasserkanal erledigt. Die Sperrung dauert ca. eine Woche.
Entsprechend wird wahrscheinlich ab dem 29.07.2019 dann der Bauabschnitt 1a eingerichtet. Dieser erstreckt sich von der Volksbank bis zur Heimbergstraße. Der gesamte Bereich ist dann voll gesperrt. Bereich 1b und der 2. Bauabschnitt sind währenddessen noch befahrbar und auch parken ist möglich.
Im Anschluss wird in den Bauabschnitt 1b übergegangen der dann weiterhin bis zur Schillerstraße geht. Begonnen wird mit Bauabschnitt 1b ungefähr in der 31. KW. Die Halteverbote und die vollgesperrten Bereiche werden je nach Baufortschritt individuell angepasst

Fußwege nicht betroffen

Die Fußwege sind von den Bauarbeiten nicht betroffen. Der Zugang zu allen Geschäften, Gastronomie- und Dienstleistungsbetrieben, Arztpraxen und weiteren angrenzenden Gebäuden und Grundstücken ist weiterhin möglich. Innerhalb des Sanierungsbereichs werden mehrere Querungsmöglichkeiten für Fußgänger eingerichtet.

Umleitungen und Regiobus-Linien

Der Autoverkehr wird über die Wunstorfer Straße (K 356), die Ulmenstraße, den Ahornweg, die Kantstraße und die Beethovenstraße umgeleitet. Die Linienbusse der regiobus verkehren während der gesamten Bauzeit über Umleitungsstrecken. Ersatzhaltestellen sind in der Ulmenstraße, Südstraße und Humboldtstraße geplant. Weitere Informationen finden sich in den Aushängen an den Haltestellen und auf der Internetseite der regiobus.

Informationen für Anlieger

Vor dem Start der Bauarbeiten wird das ausführende Bauunternehmen betroffene Anliegerinnen und Anlieger per Handzettel über den genauen Ablauf informieren. Für besondere Bedarfe – etwa für Transporte von mobilitätseingeschränkten Patientinnen und Patienten zu den Arztpraxen und für die Zulieferer der Einzelhändler und Gastronomiebetriebe – haben die Region Hannover und die Stadt Seelze in Kooperation mit dem Bauunternehmen und vielen der Betroffenen praktische Lösungen erarbeitet.

Parkmöglichkeiten

Zusätzlich entwickelt die Stadtverwaltung einen Plan mit Parkmöglichkeiten für die Baustellenphase, um insbesondere den Kundinnen und Kunden der Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen kurze Wege zu ermöglichen. Dieser Plan wird vor Beginn der Sanierung in den betroffenen Geschäften als Plakat und Handzettel sowie online auf www.seelze.de zu finden sein. Auch über aktuelle Entwicklungen und den Fortschritt der Baustelle wird die Stadt Seelze auf diesem Weg regelmäßig informieren.

Die Region Hannover und die Stadt Seelze bitten alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Gewerbetreibenden, Dienstleister und Gastronomen um Verständnis für die Beeinträchtigungen während Bauarbeiten.

(Veröffentlicht am 9. Juli 2019, aktualisiert am 12. Juli 2019)