Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Mai 2018
5.2018
M D M D F S S
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Steinhude

Region unterstützt Strand­terrassen­platz­umbau

Die Umgestaltung der Uferkante am Strandterrassenplatz in Steinhude soll von der Region Hannover unterstützt werden. Dafür stimmte der zuständige Fachausschuss in seiner Sitzung am 19. April. Die endgültige Entscheidung trifft die Regionsversammlung am 15. Mai.

Steinhude als Ausflugsziel noch attraktiver machen, und das Seeufer technisch wie gestalterisch auf die Höhe der Zeit bringen – das ist das Ziel der geplanten Umbauarbeiten am Strandterrassenplatz. Der zuständige Fachausschuss für Regionalplanung und Naherholung der Region Hannover stimmte in seiner Sitzung am 19. April 2018 dafür, die Stadt Wunstorf bei der Umgestaltung des Uferabschnitts mit bis zu 29.750 Euro zu unterstützen.

Die Umbaumaßnahme 

Der Platz vor den Strandterrassen in Steinhude und die anschließende Promenade wurden in den Jahren ab 1937 angelegt und bedürfen einer Erneuerung. Um die Örtlichkeiten heutigen Standards anzupassen, ist ein Umbau in drei Bauabschnitten vorgesehen. Zuerst soll die Uferkante auf einer Länge von etwa 140 Metern abgesenkt und erneuert werden. Dazu muss die vorhandene Eisenspundwand verkürzt und Boden abgetragen werden. Direkt am Wasser ist ein 1,2 Meter breiter Steg aus glasfaserverstärktem Kunststoff vorgesehen. Dahinter sollen auf 130 Metern Länge helle Betonblöcke mit Holzauflage gesetzt werden, die zum Verweilen am Ufer einladen. Über eine Rampe ist der neugestaltete Uferabschnitt barrierefrei zugänglich. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 112.500 Euro. Neben der Zuwendung durch die Region Hannover sollen auch EU-Fördermittel aus dem LEADER-Programm in das Projekt fließen.

Der zweite Bauabschnitt

Als zweiter Bauabschnitt soll die Neugestaltung des Strandterrassenvorplatzes mit freier Sicht auf das Meer und Installation eines Wasserspiels realisiert werden. Abschließend ist der Bau einer stationären Bühnenfläche geplant. Auch für die kommenden Maßnahmen werden eine Förderung aus EU-Geldern und Zuwendungen aus Mitteln der Region angestrebt.

(veröffentlicht: 20. April 2018)