Region Hannover

Ukrainische Führerscheine gelten weiterhin

Übergangslösung bis Inkrafttreten der EU-Verordnung im Herbst

Geflüchtete aus der Ukraine können weiterhin mit ihrem ukrainischen Führerschein in der Region Hannover Autofahren – das haben die Bundesländer auf Ebene des Bund-Länder-Fachausschusses beschlossen. Die Region Hannover als zuständige Fahrerlaubnisbehörde hat die Verfügung am 18. Juli veröffentlicht, so dass die Regelung ab Dienstag, 19. Juli 2022, gültig ist.

Die EU-Kommission hat jüngst eine Verordnung auf den Weg gebracht, nach der ukrainische Führerscheine im gesamten EU-Gebiet anerkannt werden, solange ihren Inhaberinnen und Inhabern Schutz durch EU-Recht oder durch nationales Recht gewährt wird. Mit einem Inkrafttreten dieser Verordnung wird derzeit spätestens im Herbst 2022 gerechnet. Um den Betroffenen in der Zwischenzeit die Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis mit den dafür erforderlichen Prüfungen zu ersparen, wird die Fahrberechtigung der Betroffenen um ein halbes Jahr verlängert.

 

Region Hannover

18.07.2022 Allgemeinverfügung zur Verlängerung der Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen der Inhaber einer Fahrerlaubnis aus der Ukraine nach...

Inland nach § 29 Abs. 1 Satz 4 FeV anlässlich der Invasion in der Ukraine durch Russland - Az.: 32.08-av01/2022  - vom 18. Juli 2022  

lesen

(Veröffentlicht am 18. Juli 2022)