Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Ehrenamt

1000. Ehrenamtskarte in der Region

Regionspräsident würdigt ehrenamtliches Engagement und übergibt die 1000. Ehrenamtskarte.

Frau Moldenhauer und Herr Jagau sitzen an einem Tisch und halten gemeinsam eine Urkunde. © Region Hannover

Regionspräsident Hauke Jagau übergibt die 1000. Ehrenamtskarte an Hildegard Moldenhauer

Region Hannover/Burgdorf. 2,8 Millionen Menschen sind in Niedersachsen freiwillig für das Gemeinwohl tätig – mehr als 40 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner. Damit steht Niedersachsen in Sachen bürgerschaftliches Engagement in Deutschland an der Spitze. Seit 2010 vergibt die Region Hannover die Ehrenamtskarte des Landes Niedersachsen, um herausragendes Engagement zu würdigen. Voraussetzung: Die Betroffenen leisten mindestens 250 Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Jahr, sind seit mindestens drei Jahren für das Gemeinwohl in einer Organisation tätig und sind mindestens 18 Jahre alt. Am Mittwoch (11. Juni 2104) hat Regionspräsident Hauke Jagau die 1000. Ehrenamtskarte in der Region Hannover – ohne Landeshauptstadt Hannover – an Hildegard Moldenhauer überreicht.

Die Burgdorferin engagiert sich seit Januar 2009 ehrenamtlich circa acht Stunden pro Woche für die Organisation Benefizz.  Der Verein betreibt in Burgdorf ein Geschäft, in dem unter anderem Kleiderspenden verkauft werden. Der Erlös geht an die Burgdorfer Kirchen. Artikel, die nicht verkauft werden konnten, werden zwei evangelischen Kirchen in der Ukraine zur Verfügung gestellt. Hildegard Moldenhauer übernimmt das Sortieren der Kleiderspenden für den Verkauf, Verkaufstätigkeiten im Ladengeschäft sowie damit verbundene Nebenarbeiten. „Es macht Spaß und man bekommt etwas zurück“, sagte die Seniorin, als sie ihre Ehrenamtskarte in Empfang nahm. „Wir sind ein nettes Team.“ Regionspräsident Jagau unterstrich den Wert ehrenamtlicher Arbeit für die Gesellschaft: „Ohne ehrenamtliches Engagement wäre Deutschland deutlich ärmer.“ Simone Heller, zweite stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Burgdorf, betonte, dass Benefizz einer der Leuchttürme in der Freiwilligenarbeit in der Stadt sei. Sie freue sich besonders, dass die 1000. Ehrenamtskarte an eine Burgdorferin gehe, da die Stadt 2014 das Jahr des Ehrenamts mit vielfältigen Aktionen begeht. In Burgdorf wurden seit Einführung der Ehrenamtskarte im Jahr 2010 50 Stück ausgegeben. „Spitzenreiter“ in der Region ist Springe mit 126 ausgegebenen Karten.