Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
Neuer Stadtbahnwagen von der Seite fotografiert. © üstra

Die erste Stadtbahn des Typ TW 3000 mit der Zugzielanzeige "TW3000 Hannover" auf dem Betriebshof Leinhausen.

TW 3000

Neue Stadtbahn auf dem Gleis

Hannovers neue Stadtbahn feiert Premiere

Leipzig/Hannover – Die erste neue Stadtbahn vom Typ TW3000 wurde im November letzten Jahres in Leipzig verladen und nach Hannover transportiert. Vor der Überführung wurde die neue Stadtbahn in Leipzig den Medien präsentiert. „Dies ist ein großer Tag für die Region Hannover und ein stolzer Tag für die üstra“, sagte Wilhelm Lindenberg vom Vorstand des hannoverschen Verkehrsunternehmens bei der Vorstellung. „Die neue Stadtbahn wird das Bild in der Region in den nächsten Jahrzehnten prägen und Modernität, Dynamik, Freundlichkeit und Offenheit ausstrahlen“, betonte Wilhelm Lindenberg. Er bedankte sich beim Hersteller, den Konsortialpartnern Vossloh Kiepe und Alstom Transport Deutschland, für Bau und Lieferung des ersten Fahrzeugs, und bei allen Mitarbeitern der üstra und der Hersteller für ihren Einsatz bei diesem Projekt.

Neue Maßstäbe

„Der TW 3000 setzt in Sachen Fahrkomfort und Energieeffizienz Maßstäbe im öffentlichen Personennahverkehr der Region Hannover. Die neuen Stadtbahnfahrzeuge werden zukünftig die Garanten für eine kundenorientierte und umweltverträgliche Mobilität sein“, hob Regionspräsident und üstra-Ausichtsratsvorsitzender Hauke Jagau hervor.

Das verladene Fahrzeug ist das Erste von 50 Bahnen, über die die üstra am 8. April 2011 mit dem Hersteller-Konsortium Vossloh Kiepe und Alstom einen Herstellungs- und Liefervertrag abgeschlossen hat. Die Verladung erfolgte bei der Firma Heiterblick in Leipzig, wo die in Düsseldorf und Salzgitter gefertigten Komponenten der Stadtbahn endmontiert werden.

Gleichzeitig gab die üstra in Leipzig bekannt, dass sie weitere 50 Fahrzeuge bei den Konsortialpartnern Vossloh Kiepe und Alstom Transport Deutschland bestellt. Möglich wurde dies durch einen Zuwendungsbescheid der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) über einen Investitionszuschuss, der 50 Prozent der Kosten von 130 Millionen Euro abdeckt. Auch die Anschaffung der ersten 50 Stadtbahnen wurde zu 50 Prozent von der LNVG gefördert.

Langfristig Austausch der alten Wagen

Der neue Typ TW3000 soll die alten grünen Stadtbahnen des Typs TW6000 ersetzen, die ein Alter von über 30 Jahren erreicht haben. Dadurch nehmen Störungen zu, Ausfälle häufen sich, Ersatzteile sind immer schwerer zu beschaffen und die Akzeptanz der Kunden für das in die Jahre gekommene grüne Modell nimmt ab. Langfristig benötigt die üstra die insgesamt 146 neuen Stadtbahnwagen bis Mitte der zwanziger Jahre als Ersatz für die Wagen des Typs TW 6000.

Die dynamische Inbetriebnahme der modernen Zweirichtungs-Fahrzeuge, ist in vollem Gange und voraussichtlich bis Ende Februar 2014 abgeschlossen. Dazu gehören auch verschiedene Tests, die die neue Stadtbahn zu absolvieren hat. Mit Erhalt der technischen Zulassung kann dann der TW3000 seinen Einsatz im Linienverkehr beginnen. Eingesetzt werden soll die neue Stadtbahn auf den Linien 3 und 7.

Sicherheit und Ergonomie

Die neuen 25-Meter langen Stadtbahnwagen zeichnen sich nicht nur durch ihr modernes Fahrzeugkonzept und ihren hohen Fahrgastkomfort aus, sie erfüllen zudem hohe Sicherheitsanforderungen: So wurden spezielle Prall- und Crashelemente verbaut, die einen erhöhten Aufprallschutz bieten.

Bei der Entwicklung des Fahrerarbeitsplatzes wurden die ergonomischen Bedürfnisse der üstra-Stadtbahnfahrer  berücksichtigt. Die Fahrer konnten mit ihren Wünschen Einfluss auf die Gestaltung nehmen, so dass ein absolut praxisgerechter Arbeitsplatz entstanden ist, der von den Fahrern durchweg positiv bewertet wird.