Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

sonnenenergie

Solar-Check bringt Klarheit

Kostenlose Solarberatung für Unternehmen und Bürger

Zwei Männer stehen auf einem Dach mit Solarpanels. Sie halten gemeinsam eine Broschüre. © Region Hannover

Sind überzeugt von der Solartechnik: Dachdeckermeister Jörg Ewald (li.) und Regionsumweltdezernent Prof. Dr. Axel Priebs (re.)

Auf dem Betriebsgelände von Dachdeckermeister Jörg Ewald in Hannover-Ricklingen gibt es acht Solaranlagen. Die älteste, eine Solarthermieanlage, leistet seit mittlerweile 25 Jahren gute Dienste, die neueste, eine PV-Anlage, ging im vergangen Jahr ans Netz. In dieser bemerkenswerten Umgebung hat am Dienstag, 18. Februar, der Umweltdezernent der Region Hannover, Professor Dr. Axel Priebs, die Ausweitung der Solarberatungsaktionen in der Region Hannover vorgestellt. Denn für die sogenannten Solar-Checks, die von der Klimaschutzagentur Region Hannover organisiert werden, steht 2014 mehr Geld zur Verfügung, und so können jetzt nicht nur private Hausbesitzer, sondern auch Unternehmen das Angebot nutzen.

Heiz- und Stromkosten senken

Für die neutralen Solarberatungen von Hausbesitzern gibt es in diesem Jahr zusätzlich 20.000 Euro aus dem Umweltdezernat. „Wir wissen, dass die Checks sehr erfolgreich sind und möchten die Beratungszahlen und damit die Zahl der Solaranlagen auf den Dächern weiter steigern“, begründet Priebs das Engagement der Region. „So kommen wir unseren Klimaschutzzielen wieder ein Stück näher und die Hausbesitzer können ihre Heiz- und Stromkosten senken und damit unabhängiger von der Energiepreisentwicklung werden.“ Ob sich das eigene Dach für eine Solaranlage eignet, wissen die Eigentümer nach dem Hausbesuch eines Energieberaters. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung als auch für die solare Stromerzeugung untersucht. Zudem gibt es Infos zu passenden Fördermitteln, die bei einer Installation in Anspruch genommen werden können.

Von den zusätzlichen Mitteln profitieren ab sofort auch Unternehmen in der Region Hannover: Für kostenlose Solarberatungen stehen der Klimaschutzagentur von der Wirtschaftsförderung für 2014 ebenfalls insgesamt 20.000 Euro zusätzlich zur Verfügung. „Mit dem Beratungsangebot für Betriebe wollen wir die Investitionen in Solarwärme- und Photovoltaikanlagen erhöhen und zugleich die heimische Solarwirtschaft unterstützen“, ergänzt Regionswirtschaftsdezernent Ulf-Birger Franz. Dass es sich rechnet, beweisen die Anlagen bei Dachdecker Ewald eindrucksvoll.

Neueste Technik ist auch für Unternehmen interessant

Seit mehr als 25 Jahren installiert Dachdeckermeister Ewald Solaranlagen. Das Spektrum reicht von der kleinen Solarwärmeanlage bis hin zu großen PV-Anlagen auf gewerblichen Gebäuden. Ewald schätzt, dass er bislang schon weit über hundert Anlagen auf Dächer im Raum Hannover gebracht hat. Anhand der acht Anlagen auf seinem eigenen Betriebsgelände in Hannover-Ricklingen werden die rasante Entwicklung und die Fortschritte der Solarenergienutzung sehr gut deutlich. Gerade die jüngste Anlage zeige, dass es für Unternehmen äußerst interessant sei, Solarstrom für den Eigenstromverbrauch einzusetzen. „Wir haben inzwischen ein Preisniveau in der PV-Technologie erreicht, das es gerade für Betriebe interessant macht, sich mit der PV-Technik zu beschäftigen“, so Ewald, der daher die Initiative der Region Hannover begrüßt. Der Dachdeckermeister ist ein echter Solarenergie-Fan und nach wie vor von der „wunderbaren Technik“ überzeugt. Begeisterung, die auch die beiden Regionsdezernenten dazu veranlasst hat, an diesem Ort die Ausweitung der Solarberatungen in der Region Hannover zu starten.

Terminvereinbarungen für die kostenlosen Solar-Checks nimmt die Klimaschutzagentur entgegen. Unternehmen melden sich telefonisch unter +49 511 22002284, private Hausbesitzer unter +49 511 60099636 oder am Service-Point Klimaschutz im Kundenzentrum der üstra in der hannoverschen Innenstadt. Dort gibt es auch Informationen zu Fördermitteln.

www.klimaschutz-hannover.de