Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Februar 2018
2.2018
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
Eine Schülerin und sechs Schüler einer Video-AG und ihr Leiter sitzen auf einer Treppe in einem Treppenhaus. © Region Hannover

Erneut gewann die Video-AG der Pestalozzi-Schule aus Burgwedel in der Kategorie Förderschulen den 1. Platz. Dieses Mal begeisterten die Schülerinnen und Schüler mit einer einfallsreich ausgestatteten Gangster-Geschichte, die sich an den Film noir anlehnt. Nahmen die Auszeichnung in Empfang: (vorne von links) die Schüler Brian, Alexander und Miguel, (Mitte von links) Lucas, Hermann und Anthony mit ihren Lehrern (hinten von links) Janine Vocke und Nils Haunert.

Neun Filme prämiert

Zwischen Drama und Science Fiction

8. Ausgabe der Hannover Filmklappe: Preise des Kurzfilmwettbewerbs für Kinder und Jugendliche aus Region Hannover und Landkreis Celle verliehen.

Eine Schülerin auf einer Dachterrasse, die ihre Urkunde für den 2. Platz in den Händen hält. © Region Hannover

Miriam Römer nahm für die Filmgruppe von der Dr. Buhmann Schule Hannover in den Hochhaus Lichtspielen die Auszeichnung für den 2. Platz in der Kategorie Klassen 11-13 für ihren Film „Wun l der l tü l te, die“ entgegen.

Eine junge Diebin, die plötzlich in einer fremden Wohnung eingesperrt wird, ein verfluchter Jugendlicher, der sich nachts in eine Bestie verwandelt, ein Junge, der sich um die Evakuierung seiner unter Demenz leidenden Großmutter zu einer Raumstation kümmern muss – der Fantasie der Beiträge für die 8. Ausgabe des Kurzfilmwettbewerbs "Hannover Filmklappe" waren auch in diesem Jahr kaum Grenzen gesetzt.

Preisverleihung in den Hochhaus Lichtspielen

Am Sonnabend (11.10.) wurden in den Hochhaus Lichtspielen am hannoverschen Steintor die Preise an die besten Filme vergeben. Die strahlenden Siegerinnen und Sieger in den verschiedenen Alterskategorien kommen in diesem Jahr aus Hannover, Burgwedel, Laatzen, Wunstorf, Celle und Lachendorf.

Mit viel Einfallsreichtum und Energie

"Es ist immer wieder beeindruckend, wie viel Einfallsreichtum und Energie die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher in ihre kleinen Werke stecken", sagte Bildungsdezernent Ulf-Birger Franz von der Region Hannover. "Selbst auszuprobieren, wie mit Filmen Geschichten erzählt werden können, stärkt natürlich die heute so wichtige Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen und erleichtert das Verständnis für die Mechanismen bewegter Bilder – ob nun im Kino, im Fernsehen, im Internet oder vor dem Bildschirm bei Computerspielen."

40 Beiträge eingereicht

Zwei Schülerinnen und drei Schüler einer Video-AG stehen zusammen mit ihrer Leitung auf einer Dachterrasse und halten Urkunden für den 2. Platz in den Händen. © Region Hannover

Die Film-AG der Albert-Einstein-Schule Laatzen gewann mit ihrem Film "Lukas und das große ‘M‘" über Mobbing in der Schule den 2. Platz der Hannover Filmklappe in der Kategorie Klassen 5-7. Nahmen in den Hochhaus Lichtspielen die Auszeichnung in Empfang (von links): die Schüler Liam Hösselbarth, Lehrer Jörg Gabriel, Samuel Eggert, Daniel Kaske, Tabea Berger und Jessica Marzly.

Mit 40 Beiträgen wurden etwa genauso viele Filme wie im Vorjahr (41) eingesandt. Die meisten Kurzfilme (25) sind als Schulprojekte entstanden – in Klassen, Film-AGn oder als Seminarfach. Am produktivsten waren die Klassenstufen 11 bis 13 mit zwölf eingereichten Werken. Immerhin sieben Filme sind von Gruppen aus Kindergärten und Grundschulen produziert worden.

Neun Filme prämiert

Prämiert wurden neun Filme – jeweils die besten Beiträge in den Kategorien Kindertagesstätten/Grundschulen, Förderschulen, Klassen 5-7, Klassen 8-10 und Klassen 11-13/BBS. Als Gewinn erhielten die Erstplatzierten jeweils 200 Euro, die Zweitplatzierten einen Kinobesuch mit Freigetränk für die ganze Filmcrew. Keinen Sonderpreis hat die Jury in diesem Jahr in der Kategorie Dokumentarfilm/Unterrichtsfilm vergeben, da die eingereichten Beiträge die Anforderungen an das Format nicht erfüllten.

Themen und Genres

"Inhaltlich orientierten sich die Wettbewerbsbeiträge auch in diesem Jahr vorwiegend an Themen, die im Alltag von Kindern und Jugendlichen präsent sind, wie Liebe, Mobbing, Internet, Magersucht", so Filmklappen-Organisator Uwe Plasger vom Medienzentrum der Region Hannover. "Dadurch erhält das Drama als Gattung einen Schwerpunkt bei Filmen von Kindern und Jugendlichen. In der Umsetzung ihrer Filmideen sind aber weiterhin auch die Genres Kriminalfilm, Fantasy und Science Fiction sowie Horror beliebt."

Auffällig 

Drei Schüler auf einer Dachterrasse. Einer von ihnen hält eine Filmklappe in den Händen und einer der anderen beiden eine Urkunde. © Region Hannover

Gewannen mit einer technisch sehr ausgereiften Science-Fiction-Geschichte über eine demente Großmutter und ihren Enkel, in der Vorstellung und Wirklichkeit verschwimmen, den ersten Platz der Hannover Filmklappe 2014 in der Kategorie der Klassen 11-13 (von links): Julius Heinze, Lukas Wesslowski und Lennart Kleinschmidt von der Bismarckschule in Hannovers Südstadt.

Man erkennt recht schnell, welche jungen Filmemacherinnen und Filmemacher sich in ihren Kurzwerken besonders intensiv mit den Möglichkeiten der Bildgestaltung auseinandergesetzt haben. "Filme im sogenannten 'Kino-Look', also Filme, die bewusst mit Licht und Farbe sowie mit Schärfe und Unschärfe spielen, sind – insbesondere in den Kategorien Klassen 8-10 und 11-13/BBS – keine Seltenheit mehr", stellt Uwe Plasger erfreut fest.

Ebenso erfreulich 

Die meisten jungen Filmemacherinnen und Filmemacher haben die Vorgaben zum Urheberrecht beachtet und Musik verwendet, dessen Lizenzen von den Urhebern frei im Internet angeboten werden. "Das war in den vergangenen Jahren nicht immer so und hat leider zum Ausschluss einiger interessanter Filme vom Wettbewerb geführt", so Plasger.

Fachkundige Jury 

Bewertet wurden die Wettbewerbsfilme von einer fachkundigen Jury aus medienpädagogischen Beratern, Mitarbeitern in der Filmbranche sowie jungen Filmschaffenden nach Originalität der Story, schauspielerischer und kreativer Inszenierung sowie dem Einsatz filmgestalterischer Mittel.

Niedersachsen Filmklappe

Zwei Schülerinnen auf einer Dachterrasse. Eine von ihnen hält eine Filmklappe in den Händen und die andere hält eine Urkunde für den 1. Platz in die Kamera. © Region Hannover

Lili Carell (links) von der Ricarda-Huch-Schule Hannover und Lea Grünwald von der Leibnizschule Hannover gewannen in der Kategorie der Klassen 5-7 mit einer verspielt-spontanen Geschichte über eine junge Diebin, die sich in eine Wohnung einschleicht und hinterher Schwierigkeiten hat, wieder herauszukommen.

Die 1. Sieger der "Hannover Filmklappe 2014" nehmen im Februar 2015 automatisch an der "Niedersachsen Filmklappe" teil.

Infos zur Hannover Filmklappe

Seit dem Jahr 2007 gibt es die "Hannover Filmklappe". Der jährliche Kurzfilmwettbewerb für Kinder und Jugendliche der Medienzentren der Region Hannover und des Landkreises Celle ist inzwischen zu einer festen Größe in der Jugend-Filmszene Hannovers geworden. Organisatoren der diesjährigen Ausgabe sind die Medienzentren der Region Hannover und des Landkreises Celle. Kooperationspartner sind die Hochhaus-Lichtspiele, das Kino am Raschplatz, die Kammer-Lichtspiele Celle, die Neue Schauburg in Burgdorf, das Andere Kino in Lehrte sowie das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung.

Übersicht der Preisträger