Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
In einem Boot mit einem Rumpf aus korrosionsbeständigem Aluminium stehen zwei Männer und blicken in Richtung Ufer. © Region Hannover

Regionspräsident Hauke Jagau (rechts) und Naturpark-Ranger Hendrik Holte bei der Bootstaufe in Marburg

Naturpark Steinhuder Meer

Bootstaufe in Mardorf

Leicht, wendig und Geschwindigkeiten bis 28 Knoten: Mit dem "Wasserläufer" ist der Naturpark-Ranger jetzt auch auf dem Steinhuder Meer präsent.

Mit einem Tiefgang von gerade mal 20 Zentimetern ist das neue leichte und wendige Boot des Naturparks Steinhuder Meer ideal für das Befahren des Flachsees.

"Wasserläufer"

Am 2. April 2015 wurde das Gefährt auf dem Steg am Strand "Weiße Düne" in Mardorf von Regionspräsident Hauke Jagau und Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, auf den Namen "Wasserläufer" getauft.

Namensgebung

Der Name nimmt Bezug sowohl auf die gleichnamige Vogelgattung aus der Familie der Schnepfenvögel als auch auf das Insekt mit besagter Fähigkeit, beide kommen am Steinhuder Meer vor.

Allzeit gute Fahrt

Mit dem traditionellen Wunsch: "Allzeit gute Fahrt und stets mehr als eine Handbreit Wasser unter dem Kiel", vollzog Sonja Papenfuß die Namensgebung, indem sie den Bug mit einem Glas Neustädter Apfel-Secco übergoss.

Präsenz mit Augenmaß

"Mit dem Boot ist es uns möglich, nun auch auf dem Steinhuder Meer präsent zu sein. Aber wir werden dies mit Augenmaß tun, damit sich auch künftig die Menschen am Steinhuder Meer erholen und Wassersport betreiben können", erklärte Hauke Jagau.

Mit dem Boot "auf Streife"

Mit Hilfe des "Wasserläufers" kontrolliert Naturpark-Ranger Hendrik Holte zukünftig, dass das Winterfahrverbot eingehalten und die Grenzen des Naturschutzgebiets von den Wassersportlerinnen und -sportlern respektiert werden. "Wann immer es sich anbietet, bin ich auf dem Steinhuder Meer unterwegs. Die Resonanz ist bislang positiv", beschreibt Holte seine bisherigen Einsätze. Im Frühsommer 2014 hat er für die Ausübung seiner Tätigkeit extra den Bootsführerschein gemacht.

Die Wahl des Bootes

Bei der Wahl des Bootes waren bestimmte Kriterien ausschlaggebend: Mit einem Rumpf aus korrosionsbeständigem Aluminium ist das Boot mit rund 370 Kilogramm quasi ein Leichtgewicht. In Kombination mit dem geringen Tiefgang ist es für das Befahren des Steinhuder Meeres bestens gerüstet. Ein 50 PS starker Außenborder sorgt für Geschwindigkeiten bis 28 Knoten.

Bis zur Fertigstellung des neuen Naturparkhauses in Mardorf ist das Naturpark-Boot am Strand "Weiße Düne" stationiert.

Technische Daten

Breite: 1,85 m
Länge: 4,60 m
Motorleistung: 37 KW/50 PS
Geschwindigkeit: bis 50 km/h