HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Oktober 2018
10.2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Barrierefreiheit

Stadtbahn- und Bushaltestellen in Bothfeld sollen barrierefrei werden

Das Planfeststellungsverfahren für den barrierefreien Ausbau der Stadtbahnhaltestelle Bothfeld kann starten, dies hat der Regionsausschuss in seiner Sitzung am 12. Dezember 2017 beschlossen. Insgesamt sollen Stadtbahn- und Bushaltestellen für 5,5 Millionen Euro barrierefrei gestaltet werden.

Die Stadtbahnhaltestelle Bothfeld soll ab 2019 barrierefrei ausgebaut werden. Der Regionsausschuss stimmte am 12. Dezember 2017 zu, dass die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH (infra) die planrechtlichen Voraussetzungen für das Bauprojekt schafft. Die Inbetriebnahme des neuen Hochbahnsteigs ist zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 geplant.

Ausbaumaßnahmen der Stadtbahnhaltestelle 

Rund 2.000 Personen nutzen die Haltestelle auf der Stadtbahnstrecke A-Nord an einem durchschnittlichen Werktag. Dort, wo die Fahrgäste bislang beim Ein- und Ausstieg mit Hilfe von Klapptrittstufen eine Höhendifferenz von 80 Zentimeter überwinden müssen, sollen Seitenhochbahnsteige mit einer Länge von 70 Metern und einer Breite von 2,50 Metern entstehen. Um den für die Barrierefreiheit erforderlichen Abstand zwischen Bahn und Bahnsteigkante einhalten zu können, muss zudem der Gleisbogen umgebaut werden. Grunderwerb ist nach jetzigem Planungsstand nicht nötig. 

Ausbaumaßnahmen für zwei Bushaltestellen 

In direkter Nähe zur geplanten neuen Stadtbahnhaltestelle liegen an der Kugelfangtrift zwei Bushaltestellen der Linie 135. Auch sie sollen barrierefrei gestaltet werden. Dazu werden die Haltestellen an ihren heutigen Standorten mit einem 16 Zentimeter hohen Bord sowie taktilen und visuell wahrnehmbaren Leitelementen ausgerüstet.

Die zeichnerische Darstellung der geplanten Maßnahmen

Kosten

Die Gesamtkosten für das gesamte Projekt belaufen sich voraussichtlich auf 5,5 Millionen Euro. Bei einer Förderung durch das Land Niedersachen trägt die Region Hannover davon 2,3 Millionen Euro.

So geht es weiter

Zurzeit sind auf dem Bothfelder Streckenast der Stadtbahnlinie 9 die letzten fünf Haltestellen vor dem Endpunkt Fasanenkrug noch mit Niedrigbahnsteigen versehen. Beginnend mit der Haltestelle Bothfeld baut die Infra im Auftrag der Region Hannover den Streckenabschnitt schrittweise barrierefrei aus. Im Nahverkehrsplan ist als nächstes der Ausbau der Haltestelle Kurze-Kamp-Straße vorgesehen. Die Inbetriebnahme soll bis 2021 erfolgen. 

(veröffentlicht: 13. Dezember 2017)