HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

November 2018
11.2018
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Kranzniederlegung von Stadt und Region

Gedenken an Zwangs­arbeiterinnen und -arbeiter

Am Donnerstag, den 22. März, erinnerten die Landeshauptstadt und die Region Hannover gemeinsam im Rahmen einer Gedenkstunde mit Kranzniederlegung an die ermordeten Zwangsarbeiterinnen und -arbeiter. 

Zwei Männer stehen mit einem Blumenkranz vor einem Baum. © Region Hannover.

(v.l.) Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover Thomas Hermann und der stellvertretende Regionspräsident Michael Dette vor der Kranzniederlegung anlässlich des Zwangsarbeiter-Gedenktages.

In den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs wurden auf dem Gelände der ehemaligen israelitischen Gartenbauschule in Ahlem 59 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter ermordet. Vormals ein Ort der jüdischen Selbstbehauptung und Emanzipation, wurde die Gartenbauschule damit zu einer Stätte brutaler Hinrichtungen. Dem Thema "Zwangsarbeit im Dritten Reich" wird nach wie vor weniger Beachtung geschenkt, obwohl es ein flächendeckendes Phänomen war, das sich bis in das Alltagsleben der deutschen Bevölkerung ausdehnte und die Weiterführung des Kriegs überhaupt erst möglich machte.

Im Mittelpunkt der Gedenkstunde, an der Thomas Hermann, Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover sowie der stellvertretende Regionspräsident Michael Dette am 22. März teilnahmen, stand die künstlerische Auseinandersetzung mit der Geschichte der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die im Oktober 2017 Thema eines Graffiti-Projekts in der Gedenkstätte Ahlem war. Schülerinnen und Schüler sowie Studierende der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Hannover präsentierten die Ergebnisse, außerdem wurde eine filmische Dokumentation des Projekts gezeigt. 

Im Anschluss fand am ehemaligen Hinrichtungsort, auf dem Außengelände der Gedenkstätte, die Kranzniederlegung statt.