HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Dezember 2018
12.2018
M D M D F S S
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Neue Funktion

Historische Brücke saniert

Die historische Brücke zwischen Niengraben und Idensen (Wunstorf) wurde saniert und ist jetzt wichtiger Bestandteil eines Fußweges zwischen beiden Orten.

Eine Frau und drei Männer, die ein rot-weisses Flatterband mit einer Schere zerschneiden. © Draheim, Region Hannover

Eröffnen die sanierte historische Brücke zwischen Niengraben und Idensen: Rolf-Axel Eberhardt, Catrin Hattendorf, Hauke Jagau und Rolf Herrmann.

Die historische Gewölbebrücke über die Osterriehe – Baujahr 1896 - hat eine neue Funktion. Nach einer aufwändigen Sanierung ist die ehemalige Straßenbrücke im Zuge der Kreisstraße 340 nun Teil des Fußweges zwischen der Siedlung Niengraben und dem benachbarten Idensen. Angelegt hat die Verbindung die Stadt Wunstorf; die Erneuerung der denkmalgeschützten Brücke hat die Region Hannover als Eigentümerin veranlasst. Fußweg und Brücke wurden am 21. August 2018 von Regionspräsident Hauke Jagau und Wunstorfs Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt eröffnet.

Im Jahre 1982 wurde die Trasse der K 340 verschwenkt und über einen Brückenneubau geführt. Die alte Osterriehebrücke blieb erhalten und wurde zeitweise als Parkplatz genutzt. Vor drei Jahren hat die Stadt Wunstorf beschlossen, nördlich der K 340 einen Gehweg zwischen dem Ortsausgang Idensen bis zum Ortsteil Niengraben anzulegen. Die alte Brücke sollte zur Überwindung des Wasserlaufes dienen. Da sich das Bauwerk in einem schlechten Zustand befand, entschied sich die Region Hannover, die denkmalgeschützte Brücke vor Nutzung durch Fußgängerinnen und Fußgänger einer Grundsanierung zu unterziehen. Die Bauarbeiten dazu wurden in diesem Jahr abgeschlossen; die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro.

Besondere Herausforderungen während der Brückensanierung war der Ersatz der beschädigten Natursteine. In Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde der Stadt Wunstorf wurde auch ein neues Geländer installiert, das optisch seinem Vorgänger so weit wie möglich entspricht, aber aktuelle Sicherheitsanforderungen an einen Radweg entspricht, da auch von einer Nutzung von Kindern mit Rad ausgegangen werden muss.

veröffentlicht: 22. August 2018