Barsinghausen

Neue Schutzhütte an der Südaue

Die Region Hannover beteiligt sich an den Kosten für den Bau einer Schutzhütte an der Südaue in Barsinghausen.

Blick aus einem Rapsfeld über das Calenberger Land

Der Ausschuss für Regionalplanung, Naherholung, Metropoloregion und Europaangelegenheiten hat eine Förderung bis zur Höhe von 11.000 Euro am 2. Mai 2019 einstimmig empfohlen. Die Stadt Barsinghausen, die auch die Pflege- und Unterhaltung der Raststation übernimmt, rechnet mit Gesamtkosten von rund 17.000 Euro.

Der Standort für den Wetterunterschlupf befindet sich an der im letzten Jahr neu hergestellten Wegeverbindung zwischen den Ortschaften Groß Munzel und Landringhausen im Naherholungsgebiet Calenberger Land. Die Schutzhütte soll aus Holzbohlen errichtet werden. Eine umlaufende Sitzbank und ein fest installierter Tisch gehören zur Ausstattung. Die notwendigen Arbeiten werden durch die Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI) ausgeführt, die diese Aufgabe im Rahmen einer vom Jobcenter geförderten Maßnahme erledigt.