HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

November 2019
11.2019
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Neustadt a. Rbge.

Neuer Plan: Erst Sanierung der Moorstraße, dann Ausbau der Landwehr

Die heißen Monate im letzten Sommer haben der Moorstraße zwischen der Kernstadt Neustadt und Mardorf stärker zugesetzt, als zunächst angenommen. Die Straße ist als Umleitungsstrecke für den Lkw-Verkehr nicht mehr verkehrssicher.

Die Baggerschaufel eines Baggers ruht auf Untergrund. © Smit, Region Hannover

Schweres Gerät auf der Baustelle

Weil der moorige Untergrund ausgetrocknet ist, ist die Fahrbahn der Kreisstraße 347 an mehreren Stellen abgesackt, weist Risse und Bodenwellen auf. In beiden Fahrtrichtungen gilt deshalb aus Gründen der Verkehrssicherheit schon seit einigen Monaten Tempo 50.

"Die Moorstraße kann in ihrem jetzigen Zustand in gar keinem Fall als Umleitungsstrecke für den Schwerverkehr während des dreijährigen Ausbaus der Landwehr genutzt werden", so Conrad Vinken, Leiter des Teams Straßeninfrastruktur bei der Region Hannover. Die Grundsanierung des 5,5 Kilometer langen Teilstücks der K 347 soll deshalb noch vor den Arbeiten an der Landwehr, ebenfalls K 347, in Neustadt passieren. Darauf haben sich Region und die Stadt Neustadt a. Rbge. geeinigt.

Die Region Hannover als Straßenbaulastträger rechnet mit einem Baubeginn für die Moorstraße voraussichtlich im übernächsten Jahr. Auch ein Brückenbauwerk muss erneuert werden. Da die Arbeiten außerorts und somit ohne zeitintensive Arbeiten am Kanal- und Leitungsnetz erfolgen, ist eine Bauzeit von etwa einem Jahr realistisch. Der erste Bauabschnitt der Landwehr könnte dann ab 2022 in Angriff genommen werden. Darauf haben sich Region und Stadt Neustadt verständigt. "Die in sehr guter Zusammenarbeit mit der Region getroffene Entscheidung ist die einzig richtige und logische. Für die Umleitung des Schwerlastverkehrs im Zuge des Landwehr-Ausbaus ist eine funktionierende Moorstraße alternativlos. Die Lastwagen dürfen sich nicht durch die dann ohnehin verkehrlich stärker belasteten Wohnstraßen quälen", sagt Benjamin Gleue, Verkehrskoordinator der Stadt Neustadt.

Der Zeitplan für den voraussichtlich dreijährigen Ausbau der Landwehr wurde entsprechend angepasst. Es ist aber weiter vorgesehen, die europaweite Ausschreibung im Herbst 2019 zu veröffentlichen. Doch auch in diesem Jahr werden an der Landwehr bereits einige Maßnahmen durchgeführt. Der Abwasserbehandlungsbetrieb Neustadt (ABN) wird beispielsweise am Schmutzwasserkanal arbeiten, zudem müssen weitere Bäume für den Straßenausbau entfernt werden.

An der Moorstraße lässt die Region Hannover in den nächsten Wochen zunächst ein auf Bodenstabilisierung spezialisiertes Ingenieurbüro den Untergrund untersuchen, um das Sanierungsverfahren festlegen zu können. Grunderneuert wird auch der die Straße begleitende Fahrradweg im Abschnitt zwischen Neustadt und dem Weißen Berg in Mardorf.