ÖPNV

Bereit für Drei-Wagen-Züge: Hoch­bahn­­steige werden verlängert

Region stellt 2,9 Millionen für Umbau der Stationen Bauweg und Empelde bereit

Voraussichtlich ab dem Jahresende 2022 werden Drei-Wagen-Züge der ÜSTRA auch am Hochbahnsteig Bauweg und am Endpunkt Empelde der Stadtbahnlinie 9 halten können.

Der Verkehrsausschuss der Region Hannover hat am 8. Februar zugestimmt, für den Ausbau der beiden vorhandenen Bahnsteige rund 2,9 Millionen Euro bereitzustellen. Umsetzen wird die Baumaßnahme die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH (infra) als Eigentümerin.

Haltestelle Bauweg

Die Planung für die Haltestelle Bauweg in Linden-Mitte umfasst die Verlängerung der barrierefrei zugänglichen Seitenbahnsteige um je 10 auf 70 Meter. Darüber hinaus wird der Fußgängerüberweg entsprechend versetzt, barrierefrei hergerichtet und mit einer sehbehindertengerechten Lichtsignalanlage ausgestattet.

Endpunkt Empelde

Am Endpunkt Empelde in Ronnenberg soll der Ankunftsbahnsteig um 12 Meter auf insgesamt 75,5 Meter verlängert werden, damit die Zugspitze nicht, wie bei 70 Meter langen Bahnsteigen normalerweise üblich, über das Bahnsteigende hinausragt und die Gleisquerung versperrt.

Der Abfahrtsbahnsteig lässt sich wegen der angrenzenden Gleisradien nur durch Teilverlängerungen an beiden Bahnsteigenden auf insgesamt 70 Meter verlängern.

Zukünftig Einsatz von 3-Wagen-Zügen

Um auf der Stadtbahnlinie 9 nachfragegerechte Kapazitäten anbieten zu können, ist ab dem Fahrplan 2023 der Einsatz von 3-Wagen-Zügen des Typ TW2000 vorgesehen, nach Ausbau der übrigen nicht barrierefreien Haltestellen in Linden und Badenstedt auch des TW3000.

Im zweiten Quartal 2022 wird die infra mit den erforderlichen Arbeiten beginnen. Die Inbetriebnahme der verlängerten Hochbahnsteige Bauweg und Empelde ist für das vierte Quartal 2022 vorgesehen.

(Veröffentlicht am 8. Februar 2022)