Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
Urkunde mit Text in verschiedenen Schriftgrößen und Schriftfarben. © Wille, Region Hannover

Verleihungsurkunde

Verdienstkreuz am Bande

Auszeichnung für Bärbel Dütemeyer

Regionspräsident Hauke Jagau überreicht Bärbel Dütemeyer Verdienstorden für besondere Verdienste um das Allgemeinwohl.

Der Herr Bundespräsident hat Frau Bärbel Dütemeyer in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Frau Dütemeyer engagiert sich seit 24 Jahren im sozialen Bereich.

Engagement für krebskranke Kinder

Seit 1991 ist sie im Vorstand des Vereins für krebskranke Kinder Hannover e. V. an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) tätig und 1998 zur Vorstandsvorsitzenden gewählt worden. Dieses Amt übt sie bis heute ununterbrochen aus. Im Rahmen ihrer Vorsitztätigkeit ist Frau Dütemeyer insbesondere für die Vereinsorganisation, die Umsetzung der Projekte und die Spendenakquise verantwortlich, die jährlich ca. eine Million Euro beträgt und der Kinderkrebsstation zugute kommt.

Der Verein unterstützt die Kinderkrebsstation der MHH, um den stationär aufgenommenen kranken Kindern und ihren Angehörigen den oft längerfristigen und belastenden Aufenthalt angenehmer zu gestalten und eine kinder- und familienfreundliche Atmosphäre zu schaffen. Mit den eingenommenen Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert der Verein insbesondere Kunst-, Musik- oder Sporttherapien für die Kinder, Projekte wie die Fernschule "Klassissimo – Aus dem Krankenzimmer in das Klassenzimmer" zur Teilnahme der erkrankten Kinder am heimischen Schulunterricht, "Brückenteams" zur Erleichterung des Übergangs von der stationären in die häusliche Betreuung sowie zusätzliche Stationshilfen zur Entlastung des Personals und Betreuung der Familien. Es sind Laptops und Lernsoftware zur Erleichterung des Schulbetriebes sowie medizinisch-technische Ausstattung, die über den Kliniketat hinausgeht, angeschafft worden. Einen besonderen Schwerpunkt hat der Verein auf die freundliche und kindgerechte Gestaltung der Station und des Wartebereiches gelegt. So sind ein Spielzimmer, ein Elternzimmer und ein spezieller Sportraum eingerichtet worden. Darüber hinaus werden seit vielen Jahren Elternwohnungen auf dem Klinikgelände bereitgestellt. Für die Eltern, die am Krankenbett ihrer Kinder bleiben möchten, sind Schlafliegen erworben worden. Darüber hinaus ist die 2014 durchgeführte Komplettsanierung der Kinderkrebsstation ausschließlich durch den Verein finanziert worden.

Darüber hinaus setzt sich der Verein für die Krebsforschung und die Weiterentwicklung von Behandlungsmöglichkeiten ein. Hierzu werden finanzielle Mittel für die Forschungsförderung der MHH und der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe bereitgestellt.

Weiterhin konnte eine fünfjährige Stiftungsprofessur an der MHH eingerichtet werden. 1997 wurde unter hälftiger finanzieller Beteiligung des Vereins der Neubau des wissenschaftlichen Zentrums auf dem Klinikgelände der MHH errichtet.

Des Weiteren ist Frau Dütemeyer seit 2002 stellvertretende Vorsitzende des Dachverbandes Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder e. V. und der Deutsche Kinderkrebsstiftung.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung ist der größte private Förderer der klinischen Forschung im Bereich der Kinderonkologie und -hämatologie in Deutschland. Die Stiftung möchte vorrangig erreichen, dass Kinder im Anschluss an ihre Krebserkrankung wieder genesen, mehr Lebensqualität erhalten und sich ihre Zukunftschancen verbessern. Hierzu werden Angehörige beraten und Familien durch Sozialfonds unterstützt. Weiterhin fördert und finanziert die Stiftung kliniknahe und patientenorientierte Forschungsprojekte, die die Verbesserung der Heilungschancen, die Verringerung von Spätfolgen und die Erforschung neuer Therapieansätze zum Ziel haben.

Als besonderes Projekt hat die Deutsche Kinderkrebsstiftung das Waldpiratencamp entwickelt, das 2003 als eine im deutschsprachigen Raum bislang einmalige erlebnispädagogische Freizeiteinrichtung in Heidelberg eröffnet wurde und von der Stiftung selbst getragen wird. Unter fachlicher Betreuung können sich krebskranke Kinder sowohl von der Krankheit und den Folgen der Therapie erholen als auch wieder Kraft und Lebensmut schöpfen, um nach der Genesung wieder in ein möglichst normales Alltagsleben zurückzufinden.

Würdigung und Anerkennung

Die über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit findet mit der Verleihung des Verdienstkreuz am Bandes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung.

(Veröffentlicht: 4. April 2016)