Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Die Gedenkstätte Ahlem wird der Öffentlichkeit übergeben, Personen im Bild: Herbert Goldsmith, Dr. Karsten Hoppenstedt und Benny Gurfinkel. © Stahl, Archiv Region Hannover

Übergabe der Gedenkstätte Ahlem an die Öffentlichkeit

Gedenkstätte Ahlem

Erinnerungskultur: 30 Jahre Gedenken in Ahlem

Mit der Eröffnung der Gedenkstätte Ahlem im August 1987 begann die Erinnerungsarbeit offiziell, die Geschichte der Erinnerungskultur in Ahlem reicht aber noch viel weiter zurück.

Die erste Gedenktafel in Ahlem wurde bereits 1947 aufgestellt. Sie diente den Lebenden zur "Mahnung". So gesehen reicht die Geschichte der Erinnerungskultur in Ahlem viel weiter zurück. Ihren offiziellen Beginn nahm sie mit der Eröffnung der Gedenkstätte Ahlem im August 1987. Ehemalige Schülerinnen und Schüler der Israelitischen Gartenbauschule Ahlem, Angehörige und Überlebende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ehemaligen Landkreises und der Region Hannover, ein aktiver Verein von Bürgerinnen und Bürgern – die Liste der Menschen, die in den vergangenen 30 Jahren Erinnerungsarbeit in Ahlem geleistet haben, ist lang.

Zur Geschichte der Erinnerungskultur in Ahlem

Von ersten Impulsen der Erinnerungsarbeit hin zu einem bundesweit einmaligen Informations- und Bildungszentrum – die wichtigsten Stationen in der Geschichte der Gedenkstätte Ahlem:  

1947 Eine erste Gedenktafel auf dem Grund der Laubhütte dient den Lebenden zur "Mahnung"
1.1.1976   Der Landkreis Hannover übernimmt die Trägerschaft der Justus-von-Liebig-Schule von der Landwirtschaftskammer Hannover
8.3.1981 Partnerschaft der Fachschule für Gartenbau mit der Kadoorie-Schule im israelischen Landkreis Unter-Galiläa
Seit 1987 setzt sich der Arbeitskreis "Bürger gestalten ein Mahnma" für eine würdige Gestaltung am Ort des Ahlemer KZ-Außenlagers ein
3.8.1987 Eröffnung der Mahn- und Gedenkstätte Ahlem
1991 Erweiterung der Gedenkstätte um einen Seminar- und Vortragsraum und den "Raum der Namen"
1998 Gründung des Fördervereins Gedenkstätte Ahlem
Ende 2011 schließt die Gedenkstätte Ahlem ihre Räume
2012  Neukonzeption
2013 Ausbau der Gedenkstätte Ahlem zu einem außerschulischen Informations- und Bildungszentrum
25.7.2014 Eröffnung der neuen Gedenkstätte Ahlem
20.8.2016 Denk.Mal.Garten.Fest
27.8.2017 30 Jahre Erinnerungskultur in Ahlem