Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Programm Gedenkstätte Ahlem

Populistische Strömungen in Europa

In ihrem Vortrag beschäftigt sich Prof. Dr. Karin Priester am 14. September mit den Ursachen und Folgen populistischer Strömungen auf soziostruktureller, politischer und kultureller Ebene.

Populismus hat seine mediale Karriere erst um 1989 angetreten, aber das Phänomen ist – auch in Europa – viel älter und geht schon auf die 1970er Jahre zurück. Dabei lassen sich eine nationalpopulistische und eine nationalliberale Variante unterscheiden.
Der Vortrag versucht, den Ursachen populistischer Strömungen auf soziostruktureller, politischer und kultureller Ebene nachzugehen und fragt nach den Folgen: Renationalisierungstendenzen, wachsende EU-Skepsis und Rückkehr zu nationalen Alleingängen (Brexit, Abwehr der Quotierung von Asylbewerbern in fast allen europäischen Ländern, Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten).

Rechtspopulismus in Deutschland

Deutschland galt lange als resisentent gegen jeden Populismus, muss aber inzwischen mit einem Newcomer am rechten Rand rechnen. Wie ist der Rechtspopulismus einzuschätzen? Ist er nur eine ernst zu nehmende Gefahr oder kann er auch ein nützliches Korrektiv sein? Abschließend soll ein Blick auf den Linkspopulismus (Parti de gauche, Podemos, Syriza) geworfen werden.

Karin Priester

lehrt und forscht am Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Zu Ihren Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem Faschismus und Rechtsextremismus, die Populismusforschung sowie die Politische Theorie.

Termin(e): 14.09.2017 ab 19:00 Uhr
Ort

Haus der Region Hannover, Raum N001

  • Hildesheimer Straße 18
  • 30169 Hannover

Veranstalter: Region Hannover, Gedenkstätte Ahlem