Leichte Sprache

Was ist ein Wahl∙vorstand?

Im September sind in Niedersachsen Kommunal∙wahlen.
Sie möchten wissen: Welche Aufgaben hat der Wahl∙vorstand?
Dann bekommen Sie auf dieser Seite weitere Informationen zu diesem Thema.

Auf dieser Seite erfahren Sie:

Was ist ein Wahl∙vorstand?

Bei den Kommunal∙wahlen gehen Sie an einen bestimmten Ort wählen.
Dieser Ort ist ein Wahl·lokal.
        Ein Wahl·lokal ist ein öffentliches Gebäude.
        Zum Beispiel eine Schule.
        Oder ein Rathaus.
        Und das Wahl·lokal ist meistens in der Nähe von Ihrem Zuhause.
Das Wahl∙lokal finden Sie auf Ihrer Wahl·benachrichtigung.
        Eine Wahl∙benachrichtigung ist ein Brief.
        In diesem Brief steht der Ort von der Wahl.
        Und das Datum von der Wahl.
        Diesen Brief bekommen nur wahl∙berechtigte Menschen.
In dem Wahl·lokal gibt es einen Wahl·vorstand.
        Der Wahl·vorstand ist eine Gruppe von Menschen.
        Der Wahl·vorstand hat viele Mitglieder.
Zum Wahl·vorstand gehören diese Menschen:

  • Der Wahl·vorsteher.
  • Der Schrift∙führer.
  • Und die anderen Mitglieder vom Wahl∙vorstand.

Welche Aufgaben hat ein Wahl∙vorsteher?

Der Wahl·vorsteher hat viele Aufgaben.
Das macht ein Wahl·vorsteher:

  • Die Wahl·unterlagen annehmen.
  • Einen stell∙vertretenden Schrift∙führer wählen.
  • Die Arbeits·zeiten von den Mitgliedern planen.
  • Den Wahl·vorstand leiten.
  • Die Wahl eröffnen.
    Und beenden.
  • Und Entscheidungen vom Wahl·vorstand öffentlich machen.

Der Wahl·vorsteher hat noch andere Aufgaben.
Zum Beispiel muss der Wahl∙vorsteher die Mitglieder zur Verschwiegenheit verpflichten.
Verschwiegenheit heißt: etwas geheim halten.
        Das heißt: 
        Die Mitglieder dürfen nicht mit anderen Menschen über die Wahl sprechen.
        Und die Mitglieder dürfen die Ergebnisse niemandem zeigen.

Welche Aufgaben hat ein Schrift∙führer?

Ein anderes Mitglied vom Wahl∙vorstand ist der Schrift·führer.
        Der Schrift·führer hat verschiedene Aufgaben.
        Der Schrift·führer schreibt verschiedene Dinge auf.
Eine Person hat gewählt?
Dann schreibt der Schrift·führer das auf.
Dann kann die Person nicht noch einmal wählen.
Der Schrift·führer muss auch die Wahl∙niederschrift ausfüllen.
        Eine Wahl∙niederschrift ist ein wichtiges Dokument.
        Dieses Dokument muss der Schrift∙führer auch unterschreiben.
Der Schrift·führer übergibt die Wahl·niederschrift dann an das Wahl·amt.
Der Schrift·führer muss auch das Geld aus dem Rathaus holen.
        Dieses Geld bekommen die Wahl∙helfer für ihre Hilfe.
Später verteilt der Schrift·führer das Geld an die Helfer.

Welche Aufgaben haben die anderen Mitglieder vom Wahl∙vorstand?

Der Wahl·vorstand hat noch andere Mitglieder.
Die Mitglieder helfen im Wahl·lokal.
Das machen die anderen Mitglieder zum Beispiel:

  • Die Personal·ausweise von den Wählern prüfen.
    Und die Wahl∙benachrichtigung von den Wählern prüfen.
  • Die Stimm·zettel verteilen.
  • Den Zutritt von den Wählern in den Wahl∙raum organisieren.
    Und auch zu der Wahl∙kabine.
  • Und die Stimmen nach der Schließung von dem Wahl∙lokal zählen.

Weitere Informationen in Leichter Sprache