HANNOVER.DE in Leichter Sprache

Veranstaltungen

Februar 2021
2.2021
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Leichte Sprache

Corona·virus: Informationen zum Schutz in Niedersachsen

Das Corona·virus macht Menschen krank.
Davor möchte das Bundes·land Niedersachsen die Menschen schützen.

Auf dieser Seite erfahren Sie:

Ein Virus ist ein Krankheits·erreger.
Ein Virus macht Menschen krank.
Es gibt viele Corona·viren.
Aber dieses Corona·virus ist ein neues Virus.

Welchen Schutz gibt es jetzt in Niedersachsen?

Das Bundes·land Niedersachsen möchte die Menschen schützen.
Deshalb gibt es in Niedersachsen einen besonderen Schutz.

Ein Schutz ist eine besondere Handlung.
Zum Schutz müssen die Menschen besondere Dinge tun.
Oder besondere Dinge einhalten.

Die Menschen müssen zum Beispiel mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
Und die Menschen in Niedersachsen müssen in Bussen und Bahnen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und auch in Geschäften.
Die Menschen sollen sich an die Hygiene∙regeln in Geschäften halten.
Oder in anderen Einrichtungen.
Die Menschen sollen sich zum Beispiel am Eingang mit Desinfektions∙mittel die Hände sauber machen.

Desinfektions∙mittel ist eine besondere Flüssigkeit.
Und diese Flüssigkeit tötet Krankheits∙erreger.

Und die Menschen müssen die Dokumentations∙pficht beachten.

Bei der Dokumentations∙pflicht müssen die Menschen zum Beispiel im Restaurant ihre persönlichen Daten sagen.
Zum Beispiel den Namen.
Und die Adresse.

Die Menschen sollen auch in geschlossenen Räumen regelmäßig lüften.
Am besten mehrmals am Tag für einige Minuten.

Das Ziel von diesem Schutz ist:

Das Corona·virus soll sich nicht weiter aus·breiten.
Und die Menschen ohne Corona·virus sollen sich in Niedersachsen nicht anstecken.

Beachten Sie:
Sie halten sich nicht an die Regeln vom Schutz in Niedersachsen?
Dann müssen Sie ein Buß∙geld bezahlen.
Weitere Informationen zum Thema Buß∙geld finden Sie hier im Text unter: Verstöße gegen die Regeln vom Schutz in Niedersachsen.

Immer wieder sprechen Politiker mit∙einander.
Diese Politiker wollen den Schutz in Deutschland immer wieder anpassen.
Nach den Gesprächen entscheiden die Politiker:

An diesem Datum machen wir den Schutz in bestimmten Bereichen weniger.
Oder an diesem Datum machen wir den Schutz in bestimmten Bereichen wieder mehr.
Vielleicht sind die neuen Regeln nur für ein bestimmtes Gebiet in Niedersachsen.
Und nicht für ganz Niedersachsen.

Welche neuen Informationen gibt es zum Schutz in Niedersachsen?

Ab dem 1. März:

Friseure

Ab dem 1. März 2021 dürfen Friseure wieder öffnen.
Aber die Friseure müssen ein Hygiene∙konzept haben.

Das heißt:
Die Friseure müssen besondere Hygiene∙regelungen für die Teilnehmer haben.

Die Mitarbeiter müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und auch die Besucher müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und die Besucher müssen einen Termin machen.
Ohne Termin dürfen Sie nicht zum Friseur gehen.

Seit dem 13. Februar:

Blumen∙läden und Garten∙center

Die Blumen∙läden und Pflanzen∙läden in Niedersachsen sind seit dem 13. Februar wieder offen.
Auch Gärtnereien und Garten∙center in Niedersachsen sind seit dem 13. Februar wieder offen.

Probe∙fahrten mit dem Auto oder Fahrrad

Seit dem 13. Februar können Sie bei Auto∙händlern eine Probe∙fahrt mit einem Auto machen.

Bei einer Probe∙fahrt können Sie sich beim Auto∙händler ein Auto aussuchen.
Und mit diesem Auto können Sie eine kurze Fahrt machen.
So können Sie wissen:
Dieses Auto möchte ich kaufen.
Oder dieses Auto möchte ich nicht kaufen.

Oder Sie können bei Fahrrad∙händlern eine Probe∙fahrt mit einem Fahrrad machen.

Bei einer Probe∙fahrt können Sie sich beim Fahrrad∙händler ein Fahrrad aussuchen.
Und mit diesem Fahrrad können Sie eine kurze Fahrt machen.
So können Sie wissen:
Dieses Fahrrad möchte ich kaufen.
Oder dieses Fahrrad möchte ich nicht kaufen.

Aber:
Diese Geschäfte dürfen nicht öffnen.
Sie können in diesen Geschäften nur eine Probe∙fahrt machen.

Quarantäne

Sie sind in einem Risiko∙gebiet gewesen?
Und Sie kommen nach Niedersachsen zurück?
Dann müssen Sie nach Ihrer Rückkehr direkt für 14 Tage in Quarantäne.
Erst nach 5 Tagen können Sie einen Corona-Test machen.
Aber dieser Corona-Test muss ein PCR-Test sein.
Ist der Corona-Test negativ?

Das heißt:
Sie haben kein Corona∙virus?

Erst dann dürfen Sie wieder raus aus der Quarantäne.
Sie müssen aber mindestens 5 Tage in Quarantäne bleiben.

Geschäfte und Einrichtungen

Viele Geschäfte und Einrichtungen müssen noch bis zum 7. März 2021 geschlossen bleiben.

Diese Geschäfte sind geöffnet:

  • Lebensmittel∙läden.
  • Wochen∙märkte für Lebensmittel.
  • Getränke∙märkte.
  • Drogerien.
  • Reform∙häuser.
  • Baby∙fachmärkte.
  • Tierbedarfs∙märkte.
  • Futtermittel∙märkte.
  • Sanitäts∙häuser.
  • Optiker.
  • Apotheken.
  • Tankstellen.
  • Post.
  • Banken.
    Und Sparkassen.
  • Läden für Hörgeräteakustik.
  • Kfz-Werkstätten.
  • Fahrrad∙werkstätten.
  • Reinigungen.
  • Wasch∙salons.
  • Telefon∙shops.
  • Versicherungs∙büros.
  • Foto∙studios.
  • Und Zeitungs∙verkauf.

Diese Einrichtungen sind geöffnet:

  • Physio∙therapie.
  • Ergo∙therapie.
  • Logo∙therapie.
  • Und Fuß∙pflege.

Diese Einrichtungen sind geschlossen:

  • Kosmetik∙studius.
  • Massage∙salons.
  • Tattoo∙studios.
  • Saunen.
  • Thermen.
  • Gastronomie∙betriebe.
  • Bars.
  • Shisha-Bars.
  • Kneipen.
  • Cafés.
  • Und ähnliche Einrichtungen.

Aber:
Sie dürfen sich Essen nach Hause bestellen.
Und Restaurants dürfen Essen liefern.
Oder Sie können das Essen abholen.
Und zuhause essen.

Treffen mit anderen Menschen

Sie möchten sich mit anderen Menschen treffen?
Dann dürfen Sie sich nur mit maximal 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand treffen.

Das heißt:
Sie sind ein Paar?
Und Sie wohnen zusammen mit Ihrem Partner in einer Wohnung?
Dann sind Sie ein Haus∙stand.
Und dann dürfen Sie nur von 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand Besuch bekommen.

Beachten Sie:
Bei dem Treffen sind auch Kinder unter 7 Jahre dabei?
Dann zählen die Kinder nicht zu den Personen dazu.

Wichtig:
Diese Ausnahmen gibt es:

  • Sie sind eine Begleit∙person von einem Menschen mit Behinderung.
    Oder Sie sind eine Begleit∙person von einer Person mit Schwierigkeiten.
    Zum Beispiel braucht diese Person viel Pflege.
  • Oder Sie bringen in Ihrem Auto andere Kinder zur Schule.
    Oder zu einer Kinder∙tages∙stätte.
  • Oder Sie sind bei einer Beerdigung.

Dann dürfen Sie auch mehrere Personen sein.

Sie möchten eine Feier machen?
Zum Beispiel:

  • Einen Geburtstag.
  • Eine Hochzeit.
  • Oder eine Beerdigung.

Und Sie möchten diese Feier bei sich zuhause machen?
Dann darf nur noch 1 weitere Person aus einem weiteren Haus∙stand dabei sein.
Sie möchten eine Feier draußen machen?
Dann darf nur noch 1 weitere Person aus einem weiteren Haus∙stand dabei sein.

Seit dem 25. Januar:

Mund-Nasen-Schutz: Medizinische Masken∙pflicht in Bus und Bahn. Und in Geschäften

Sie möchten in ein Geschäft gehen?
Oder Sie möchten mit Bus oder Bahn fahren?
Oder Sie möchten einen Gottes∙dienst besuchen?
Oder zu einer Gerichts∙verhandlung?
Oder auf den Wochen∙markt?
Dann müssen Sie an diesen Orten einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist aus einem besonderen Stoff.
Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz muss ein besonderes Zeichen haben.
Der medizinische Mund-Nasen-Schutz muss dieses Zeichen haben: CE.
Ein Mund-Nasen-Schutz hat dieses Zeichen?
Dann ist der Mund-Nasen-Schutz medizinisch.

So einen Mund-Nasen-Schutz tragen zum Beispiel Ärzte bei einer Operation.
Sie haben Ihren Mund-Nasen-Schutz selbst genäht?
Dann dürfen Sie diesen Mund-Nasen-Schutz nicht mehr in Geschäften tragen.
Und auch nicht in Bus oder Bahn.
So ein Mund-Nasen-Schutz hat nämlich nicht so einen hohen Schutz wie ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz.
Wichtig:
Einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz sollten Sie nur einmal tragen.
Dann müssen Sie den Mund-Nasen-Schutz wechseln.

Beachten Sie:

Kinder von 6 bis 15 Jahre müssen keinen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Diese Kinder können zum Beispiel einen selbst genähten Mund-Nasen-Schutz tragen.

Religiöse Versammlungen

Sie möchten eine religiöse Versammlung machen?
Und Sie sind mehr als 10 Personen?
Dann müssen Sie diese Veranstaltung 2 Tage vorher beim Ordnungs∙amt anmelden.
Bei religiösen Veranstaltungen müssen Sie auch 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
Sie müssen bei der Veranstaltung einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und auch an Ihrem Sitz∙platz müssen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und Sie dürfen bei dieser Veranstaltung nicht singen.

Arbeit

Sie können von Zuhause arbeiten?
Dann müssen Sie das tun.
Dann können Sie sich nicht so schnell mit dem Corona∙virus anstecken.

Mitarbeiter in Pflege∙einrichtungen

Sie sind ein Mitarbeiter in Pflege∙einrichtungen?
Dann müssen Sie bei dem Kontakt mit den Bewohnern immer eine FFP2-Maske tragen.

Die FFP2-Maske ist ein besonderer Mund-Nasen-Schutz.
Mit diesem Mund-Nasen-Schutz können Sie andere Menschen besonders gut schützen.
Und Sie können auch sich selbst besonders gut schützen.

In diesen Bereichen gibt es noch Einschränkungen:

  • Discos dürfen immer noch nicht öffnen.
  • Und Clubs dürfen immer noch nicht öffnen.

Verstöße gegen die Regeln vom Schutz in Niedersachsen

Sie halten sich zum Beispiel nicht an die Regeln vom Schutz in Niedersachsen?
Dann ist das ein Verstoß.

Bei einem Verstoß halten sich Menschen nicht an bestimmte Regeln.
Und diese Menschen bekommen dann eine Strafe.

Und dann müssen Sie als Strafe viel Geld zahlen.
Dazu sagt man auch: Buß∙geld.

Das Ziel von dem Buß∙geld ist:

Die Menschen sollen sich an die Regeln vom Schutz in Niedersachsen halten.
Dann können sich die Menschen nicht so schnell mit dem Corona∙virus anstecken.
Und die Menschen werden nicht so schnell krank.

Aber viele von diesen Menschen halten sich nicht an die Regeln vom Schutz in Niedersachsen.
Deshalb gibt es seit dem 27. August einen neuen Buß∙geld∙katalog.

Das heißt:
Sie müssen bei einem Verstoß noch mehr Geld bezahlen.

In diesem Buß∙geld∙katalog stehen die neuen Geld∙strafen für bestimmte Verstöße gegen den Schutz in Niedersachsen.

Sie möchten wissen:

Ich halte mich zum Beispiel nicht an die Abstands∙regelungen.
Oder ich trage keinen Mund-Nasen-Schutz.
Oder ich halte mich nicht an die Regeln bei einer Quarantäne?
Wieviel Buß∙geld muss ich dann bezahlen?

Dann klicken Sie hier
Auf dieser Seite finden Sie den neuen Buß∙geld∙katalog.
Achtung:
Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache. 
Und auch der Buß∙geld∙katalog ist nicht in Leichter Sprache.

Ich bin in einem anderen Land gewesen: Was muss ich beachten?

In manchen Ländern gibt es Risiko·gebiete.

In Risiko·gebieten können sich die Menschen besonders schnell mit dem Corona∙virus anstecken.
Oder in Risiko·gebieten sind viele Menschen mit dem Corona·virus.
Und in diesen Risiko·gebieten überträgt sich das Corona·virus dann sehr schnell von einem Menschen auf den anderen Menschen.

Sie möchten weitere Informationen über die Risiko·gebiete?
Dann klicken Sie hier.
Achtung:
Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache.

Sie sind in einem Risiko∙gebiet gewesen?
Und Sie kommen nach Niedersachsen zurück?
Dann müssen Sie diese Dinge beachten:

  • Sie müssen direkt nach Ihrer Rückkehr einen Corona-Test machen.
  • Und Sie müssen nach Ihrer Rückkehr direkt für 14 Tage in Quarantäne.
  • Erst nach 5 Tagen können Sie einen Corona-Test machen. 
    Aber dieser Corona-Test muss ein PCR-Test sein.
    Ist der Corona-Test negativ?
    Das heißt:
    Sie haben kein Corona∙virus?
    Erst dann dürfen Sie wieder raus aus der Quarantäne.
    Sie müssen aber mindestens 5 Tage in Quarantäne bleiben.
  • Melden Sie sich nach Ihrer Rückkehr unbedingt auf dieser Internet∙seite: 
    http://www.einreiseanmeldung.de/
    Das hat nicht funktioniert?
    Dann melden Sie sich nach Ihrer Rückkehr beim Gesundheits∙amt.

Den Corona-Test können Sie bei Ihrem Haus∙arzt machen.
Rufen Sie Ihren Haus∙arzt einfach an.
Bis zum Ergebnis von Ihrem Corona-Test müssen Sie in Quarantäne bleiben.
Das Ergebnis von Ihrem Corona-Test zeigt:

Sie haben kein Corona.

Dann müssen Sie das Gesundheits∙amt anrufen.
Und Sie müssen dem Gesundheits∙amt das Ergebnis von Ihrem Corona-Test sagen.
Und Sie müssen dem Gesundheits∙amt das Ergebnis von Ihrem Corona-Test zeigen.
Nur dann dürfen Sie wieder raus aus der Quarantäne.
Beachten Sie:
Sie halten sich nicht an diese Regeln?
Dann müssen Sie ein Buß∙geld bezahlen.
Weitere Informationen zum Thema Buß∙geld finden Sie in diesem Text.
Klicken Sie einfach auf: Verstöße gegen die Regeln vom Schutz in Niedersachsen.

So können Sie sich beim Gesundheits∙amt melden

Sie müssen im Internet ein Formular herunter∙laden.
Und Sie müssen das Formular ausfüllen.
Klicken Sie hier.
Achtung:
Dieses Formular ist nicht in Leichter Sprache. 
Sie haben das Formular ausgefüllt?
Dann schicken Sie das Formular an diese E-Mail-Adresse:

coronavirus@region-hannover.de 

Beachten Sie auch die Hinweise vom Bundes∙ministerium für Gesundheit.
Klicken Sie hier.
Achtung:
Diese Seite ist nicht in Leichter Sprache.

Corona-Tests

Sie sind in Deutschland?
Und Sie möchten einen Corona-Test machen?
Oder Sie möchten weitere Informationen zum Corona-Test?
Dann rufen Sie einfach Ihren Haus∙arzt an.
Und sprechen Sie mit Ihrem Haus∙arzt.
Sie haben den Test gemacht?
Dann bekommen Sie von Ihrem Haus∙arzt das Ergebnis.
Sie möchten weitere Informationen?
Dann klicken Sie hier.

Impfungen gegen das Corona∙virus

Viele Menschen möchten eine Impfung gegen das Corona∙virus.

Bei einer Impfung bekommen Sie eine Spritze.
Meistens bekommen Sie die Spritze in den Ober·arm.
Und in dieser Spritze ist ein wichtiger Stoff.
Dieser wichtige Stoff ist Medizin.

Region und Stadt haben auf dem Messe∙gelände in Hannover ein Impfzentrum aufgebaut.
In diesem Impfzentrum können die Menschen eine Impfung gegen das Corona∙virus bekommen.
Zurzeit bekommen Menschen in Pflege∙einrichtungen eine Impfung gegen das Corona∙virus.
Und seit dem 1. Februar 2021 können ältere Menschen über 80 Jahre die Impfung im Impfzentrum bekommen.
Später können auch andere Menschen einen Termin für die Impfung im Impfzentrum machen.
Sie möchten weitere Informationen in Leichter Sprache zum Impfzentrum?
Oder Sie möchten wissen:

Wie kann ich einen Termin für eine Impfung bekommen?

Dann klicken Sie hier.

Sie haben Fragen zum Thema Impfung gegen das Corona∙virus?
Dann können Sie das Info∙telefon vom Land Niedersachsen anrufen.

Bei einem Info∙telefon können Menschen anrufen.
Die Menschen haben vielleicht Fragen zu einem bestimmten Thema.
Bei einem Info∙telefon haben die Mitarbeiter viel Wissen über dieses Thema.
Und beim Info∙telefon können die Mitarbeiter Fragen zur Impfung gegen das Corona∙virus beantworten.

Das ist die Telefon∙nummer vom Info∙telefon:

08 00 99 88 66 5

Das Info∙telefon können Sie von Montag bis Samstag von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichen.
Am Sonntag können Sie das Info∙telefon nicht erreichen.
Und auch an Feier∙tagen können Sie das Info∙telefon nicht erreichen.

Dokumentations∙pflicht

Sie möchten zum Beispiel in ein Restaurant?
Oder ins Kino?
Dann müssen Sie Ihre persönlichen Daten aufschreiben.
Zum Beispiel Ihren Namen.
Ihre Adresse.
Und Ihre Telefon∙nummer.
Diese Daten muss das Restaurant 3 Wochen lang behalten.
Oder das Kino.

Beachten Sie: 
Kinos und Restaurants sind bis zum 7. März 2021 geschlossen.

Wichtig:
Sie müssen Ihre richtigen Daten sagen.
Und keinen falschen Namen sagen.
Oder keine falsche Adresse.
Sie sagen falsche Daten?
Dann bekommen Sie ein Buß∙geld.

Mund-Nasen-Schutz

Seit dem 27. April 2020 müssen die Menschen in Niedersachsen in Bussen und Bahnen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und auch in Geschäften.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist wie eine Maske.

Mit einem Mund-Nasen-Schutz können sich die Menschen nicht so schnell mit dem Corona∙virus anstecken.
Ein Mund-Nasen-Schutz bedeckt nämlich die Nase und den Mund von einem Menschen.
Den Mund-Nasen-Schutz können Sie zum Beispiel in einer Apotheke kaufen.
Sie können den Mund-Nasen-Schutz auch im Internet bestellen.
Oder Sie können den Mund-Nasen-Schutz selbst nähen.
Sie haben keinen Mund-Nasen-Schutz?
Dann können Sie auch ein Tuch benutzen.
Oder Ihren Schal.

Mund-Nasen-Schutz: Medizinische Masken∙pflicht in Bus und Bahn. Und in Geschäften

Sie möchten in ein Geschäft gehen?
Oder Sie möchten mit Bus oder Bahn fahren?
Oder Sie möchten einen Gottes∙dienst besuchen? 
Oder zu einer Gerichts∙verhandlung?
Oder auf den Wochen∙markt?
Dann müssen Sie an diesen Orten einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist aus einem besonderen Stoff.
Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz muss ein besonderes Zeichen haben.
Der medizinische Mund-Nasen-Schutz muss dieses Zeichen haben: CE.
Ein Mund-Nasen-Schutz hat dieses Zeichen?
Dann ist der Mund-Nasen-Schutz medizinisch. 

So einen Mund-Nasen-Schutz tragen zum Beispiel Ärzte bei einer Operation.
Sie haben Ihren Mund-Nasen-Schutz selbst genäht?
Dann dürfen Sie diesen Mund-Nasen-Schutz nicht mehr in Geschäften tragen.
Und auch nicht in Bus oder Bahn.
So ein Mund-Nasen-Schutz hat nämlich nicht so einen hohen Schutz wie ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz.
Einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz sollten Sie nur einmal tragen.
Dann müssen Sie den Mund-Nasen-Schutz wechseln.

Wichtig:
Sie haben den Mund-Nasen-Schutz selbst genäht?
Dann dürfen Sie diesen Mund-Nasen-Schutz nicht mehr in Geschäften tragen.
Und auch nicht in Bus oder Bahn.
So ein Mund-Nasen-Schutz hat nämlich nicht so einen hohen Schutz wie ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz.

Beachten Sie:

Kinder von 6 bis 15 Jahre müssen keinen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Diese Kinder können zum Beispiel einen selbst genähten Mund-Nasen-Schutz tragen.

Beachten Sie auch:

Diese Gruppen von Menschen müssen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen:

  • Kinder bis 6 Jahre.
  • Blinde Menschen.
  • Menschen mit einer Sprach∙behinderung.
  • Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung.
  • Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung.
  • Sie haben Schwierigkeiten beim Hören?
    Und Sie brauchen die Gebärden∙sprache?
    Dann müssen Sie den Mund-Nasen-Schutz nicht tragen.
  • Sie haben eine Krankheit?
    Und mit dem Mund-Nasen-Schutz kann Ihre Krankheit schlimmer werden?
    Dann müssen Sie den Mund-Nasen-Schutz nicht tragen.

Sie haben eine von diesen Beeinträchtigungen?
Und Sie können deshalb keinen Mund-Nasen-Schutz tragen?
Dann brauchen Sie einen Nachweis.
Zum Beispiel Ihren Schwer∙behinderten∙ausweis.
Oder einen Nachweis von Ihrem Arzt.
Vielleicht müssen Sie diesen Nachweis vor∙zeigen.
Zum Beispiel in Bussen und Bahnen.
Oder in einem Geschäft.
In den Geschäften müssen Sie nämlich einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
In den Geschäften möchten die Mitarbeiter vielleicht wissen:

Wieso tragen Sie keinen Mund-Nasen-Schutz?

Mit dem Nachweis können Sie den Mitarbeitern zeigen:

Aus diesem Grund muss ich keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Masken∙pflicht

In diesen Bereichen müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen:

  • In geschlossenen Räumen
    Sie müssen in geschlossenen Räumen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    Zum Beispiel in Fluren.
    An Treppen.
    Oder in Treppen∙häusern.
    In Warte∙bereichen.
    In den Toiletten.
    Und in Räumen mit mehreren Menschen.
  • Abstand von 1,5 Meter nicht möglich
    Sie können in einem bestimmten Bereich den Abstand von 1,5 Meter zu einer anderen Person nicht halten?
    Dann müssen Sie in diesem Bereich einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    Zum Beispiel an Ihrem Arbeits∙platz.
  • Im Freien
    Sie gehen nach draußen?
    Dann müssen Sie in bestimmten Bereichen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    Zum Beispiel in Einkaufs∙läden.
    Und auf den Park∙plätzen von diesen Einkaufs∙läden.

In der Region Hannover müssen Sie zusätzlich in diesen Bereichen draußen einen Mund-Nasen-Schutz tragen:

  • In Fußgänger∙zonen.
  • Auf Wochen∙märkten.
  • Auf Spezial∙märkten.
  • Auf Jahr∙märkten.
  • Auf den Park∙plätzen von Einkaufs∙zentren.
  • In Park∙häusern.
  • Am Maschsee in Hannover.
    Sie müssen am Nord∙ufer einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    Und auch am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    Den Mund-Nasen-Schutz müssen Sie in diesen Bereichen von 10 Uhr bis 16 Uhr tragen.
  • Und am Steinhuder Meer.
    Sie müssen an der Ufer∙promenade zwischen Strand∙terrassen und Deich∙straße einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    Den Mund-Nasen-Schutz müssen Sie in diesem Bereich von 10 Uhr bis 16 Uhr tragen.

Sie fahren auf einem Fahrrad?
Dann müssen Sie keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Sie gehen runter vom Fahrrad?
Dann müssen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz wieder anziehen.

Beachten Sie:
Gesichts∙visiere erfüllen die Masken∙pflicht nicht.

Ein Gesichts∙visier ist wie ein Gesichts∙schutz.
Dieser Gesichts∙schutz hat eine besondere Folie.
Ein Gesichts∙visier können Menschen am Kopf befestigen.
Oder hinter den Ohren.
Und dann bedeckt das Gesichts∙visier das Gesicht von einem Menschen.

Sie haben gesundheitliche Probleme?
Nur dann dürfen Sie ein Gesichts∙visier tragen.

Sie möchten wissen:

Wann gilt die Masken∙pflicht im Freien nicht?

Dann bekommen Sie auf dieser Seite weitere Informationen zu dem Thema.
Klicken Sie hier.
Achtung:
Diese Seite ist nicht in Leichter Sprache.

Mehr Kontrollen in Bussen und Bahnen

Die Mitarbeiter müssen jetzt öfter die Fahr∙gäste in Bussen und Bahnen kontrollieren.
Die Mitarbeiter müssen prüfen:

Tragen alle Fahr∙gäste einen Mund-Nasen-Schutz?
Alle Fahr∙gäste in Bussen und Bahnen müssen nämlich einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Treffen mit anderen Menschen

Sie möchten sich mit anderen Menschen treffen?
Dann dürfen Sie sich nur mit maximal 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand treffen.

Das heißt:
Sie sind ein Paar?
Und Sie wohnen zusammen mit Ihrem Partner in einer Wohnung?
Dann sind Sie ein Haus∙stand.
Und dann dürfen Sie nur von 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand Besuch bekommen.

Beachten Sie:
Bei dem Treffen sind auch Kinder unter 7 Jahre dabei?
Dann zählen die Kinder nicht zu den Personen dazu.

Wichtig:
Diese Ausnahmen gibt es:

  • Sie sind eine Begleit∙person von einem Menschen mit Behinderung.
    Oder Sie sind eine Begleit∙person von einer Person mit Schwierigkeiten.
    Zum Beispiel braucht diese Person viel Pflege.
  • Oder Sie bringen in Ihrem Auto andere Kinder zur Schule.
    Oder zu einer Kinder∙tages∙stätte.
  • Oder Sie sind bei einer Beerdigung.

Dann dürfen Sie auch mehrere Personen sein.

Sie möchten eine Feier machen?
Zum Beispiel:

  • Einen Geburtstag.
  • Eine Hochzeit.
  • Oder eine Beerdigung.

Und Sie möchten diese Feier bei sich zuhause machen?
Dann darf nur noch 1 weitere Person aus einem weiteren Haus∙stand dabei sein.
Sie möchten eine Feier draußen machen?
Dann darf nur noch 1 weitere Person aus einem weiteren Haus∙stand dabei sein.

Was ist die Corona-Warn-App?

Die Corona-Warn-App ist ein Programm für das Handy.
Die Corona-Warn-App können Sie sich auf Ihr Handy herunter∙laden.
Und die Corona-Warn-App kann Ihnen zeigen:

Hier haben Sie vielleicht Kontakt mit einem Menschen mit dem Corona∙virus gehabt.

Sie haben Kontakt mit einem Menschen mit dem Corona∙virus gehabt?
Dann bekommen Sie eine Nachricht von der Corona-Warn-App.
Sie haben eine Nachricht von der Corona-Warn-App bekommen?
Und in dieser Nachricht steht:

Es gibt ein erhöhtes Risiko.

Beachten Sie dann die Hinweise von der Corona-Warn-App.
Oder rufen Sie Ihren Haus∙arzt an.
Bei Ihrem Haus∙arzt bekommen Sie weitere Informationen.
Und Ihr Haus∙arzt kann Ihnen dann sagen:

Das müssen Sie jetzt tun.

Sie haben keinen Haus∙arzt?
Dann rufen Sie beim Kassen∙ärztlichen Bereitschafts∙dienst an.
Das ist die Telefon∙nummer vom Kassen∙ärztlichen Bereitschafts∙dienst:

11 61 17

Der Kassen∙ärztliche Bereitschafts∙dienst kann Ihnen auch weiter∙helfen.

Schulen

Die Schulen in Niedersachsen sollen geschlossen bleiben.
So können sich die Kinder nicht so schnell mit dem Corona∙virus anstecken.
Die Schüler sollen den Unterricht über das Internet machen.
Aber:
Grund∙schüler können zur Schule gehen.
Und auch die Schüler von Abschluss∙klassen können zur Schule gehen.
Und Förder∙schüler mit dem Schwer∙punkt: geistige Entwicklung.

Kinder·tages·stätten

Die Kinder∙tages∙stätten in Niedersachsen sollen geschlossen bleiben.
So können sich die Kinder nicht so schnell mit dem Corona∙virus anstecken. 
Die Kinder∙tages∙stätten möchten eine Not∙betreuung anbieten. 
Informieren Sie sich bei der Kinder∙tages∙stätte von Ihrem Kind.

Universitäten und Fach·hoch·schulen

Viele von den Vorlesungen an den Universitäten und Fach·hoch·schulen in Niedersachsen finden online statt.

Das heißt:
Viele Universitäten und Fach∙hoch∙schulen machen die Vorlesungen über das Internet.

Arbeit

Zuhause arbeiten

Sie können Ihre Arbeit von zuhause machen?
Dann müssen Sie das tun.

Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Gebäuden

Sie arbeiten in einem Unternehmen?
Und Sie gehen zum Beispiel durch den Flur?
Dann müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Sie gehen in eine öffentliche Einrichtung?
Oder Sie gehen in ein Gebäude?
Und in diesem Gebäude arbeiten Menschen?
Dann müssen Sie auch dort einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Informationen für Menschen mit einem Werk∙vertrag

Sie sind Werks∙arbeiter?
Dann müssen Sie dem Arbeit∙geber Ihre Daten sagen.
Die Unternehmen müssen nämlich die Daten von den Werks∙arbeitern dokumentieren.
Sie müssen dem Unternehmen zum Beispiel Ihre Adresse sagen.

Bei einem Werk∙vertrag arbeitet der Arbeit∙nehmer zum Beispiel bei einer Firma.
Und bei dieser Firma muss der Arbeit∙nehmer Sachen für einen Auftrag∙geber herstellen.
Zum Beispiel hat ein Kunde bestimmte Waren bestellt.
Und diese Waren muss der Werks∙arbeiter dann herstellen.
Und das Gehalt von einem Werks∙arbeiter heißt: Werk∙lohn.

Umzug in eine andere Wohnung

Sie möchten umziehen?
Dann können Sie das tun.
Aber Sie dürfen nur von 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand Hilfe bekommen.

Sie können Ihren Umzug nicht verschieben?
Oder die Hilfe von maximal 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand ist zu wenig?
Dann dürfen Sie auch Hilfe von weiteren Personen bekommen.
Diese Personen dürfen Freunde sein.
Oder Verwandte.
Aber Sie dürfen nur von so wenig Menschen wie möglich Hilfe bekommen.
Und alle Menschen müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
Sie dürfen auch Hilfe von einem Umzugs∙unternehmen bekommen.

Sie möchten umziehen?
Und Sie möchten sich eine neue Wohnung anschauen?
Dann können Sie das tun.
Aber Sie müssen bei dem Treffen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und Sie müssen 1,5 Meter Abstand zu den anderen Menschen halten.

Bibliotheken

Alle Bibliotheken in Niedersachsen sind bis zum 7. März 2021 geschlossen.
Eine Bibliothek gehört zu einer Hoch∙schule?
Oder diese Bibliothek ist eine Landes∙bibliothek?
Dann darf diese Bibliothek offen bleiben.
Sie möchten in eine von diesen Bibliotheken?
Dann müssen Sie bestimmte Regeln beachten.
Diese Regeln finden Sie auf den Internet∙seiten von den Bibliotheken.
Informieren Sie sich deshalb vor Ihrem Besuch auf der Internet∙seite von Ihrer Bibliothek.

Museen

Alle Museen in Niedersachsen sind bis zum 7. März 2021 geschlossen.

Arzt·besuch und medizinische Behandlungen

Sie möchten zum Arzt gehen?
Oder Ihr Tier muss zum Arzt?
Sie möchten einen Psycho·therapeuten besuchen?
Oder Sie möchten einen Physio·therapeuten besuchen?
Dann können Sie das tun.

Besuche im Krankenhaus und in Einrichtungen

Sie möchten zum Beispiel einen Menschen im Krankenhaus besuchen? 
Oder in einem Alten∙heim?
Oder in einem Pflege∙heim?
Dann dürfen Sie das vielleicht nicht tun.
Informieren Sie sich deshalb vor Ihrem Besuch in dem Krankenhaus.
Oder informieren Sie sich in der Einrichtung.

Regelungen in Alters∙heimen und Pflege∙heime

Diese Regeln müssen die Menschen in einem Alters∙heim beachten:

  • Die Alters∙heime müssen ein Hygiene∙konzept für neue Bewohner haben.
    Und auch ein Hygiene∙konzept für die Besucher.
  • Ein Bewohner im Alters∙heim hat das Corona∙virus?
    Dann darf kein Besuch mehr ins Alters∙heim kommen.
  • Die Mitarbeiter müssen 2 Mal in der Woche einen Corona-Schnell∙test machen.
  • Es gibt in der Stadt vom Alters∙heim zu viele Menschen mit dem Corona∙virus?
    Dann müssen die Besucher einen Corona-Schnell∙test im Alters∙heim machen können.
    Das heißt:
    Die Besucher müssen dem Alters∙heim zeigen: Ich habe kein Corona∙virus.
    Nur dann dürfen die Besucher ins Alters∙heim.

Mitarbeiter in Pflege∙einrichtungen

Sie sind ein Mitarbeiter in Pflege∙einrichtungen?
Dann müssen Sie bei dem Kontakt mit den Bewohnern immer eine FFP2-Maske tragen.

Die FFP2-Maske ist ein besonderer Mund-Nasen-Schutz.
Mit diesem Mund-Nasen-Schutz können Sie andere Menschen besonders gut schützen.
Und Sie können auch sich selbst besonders gut schützen.

Geschäfte

Viele Geschäfte sind bis zum 7. März 2021 geschlossen.
Diese Geschäfte sind geöffnet:

  • Lebensmittel∙läden.
  • Wochen∙märkte für Lebensmittel.
  • Getränke∙märkte.
  • Drogerien.
  • Reform∙häuser.
  • Baby∙fachmärkte.
  • Tierbedarfs∙märkte.
  • Futtermittel∙märkte.
  • Sanitäts∙häuser.
  • Optiker.
  • Apotheken.
  • Tankstellen.
  • Post.
  • Banken.
    Und Sparkassen.
  • Läden für Hörgeräteakustik.
  • Kfz-Werkstätten.
  • Fahrrad∙werkstätten.
  • Reinigungen.
  • Wasch∙salons.
  • Telefon∙shops.
  • Versicherungs∙büros.
  • Foto∙studios.
  • Zeitungs∙verkauf.
  • Blumen∙läden.
  • Pflanzen∙läden.
  • Gärtnereien.
  • Und Garten∙center.

Alle anderen Geschäfte sind geschlossen.

Beachten Sie:
Alle Geschäfte müssen strenge Hygiene∙regeln haben.
Und in den Geschäften dürfen nur eine bestimmte Anzahl an Personen sein.
Sie müssen nämlich mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
Und Sie müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Restaurants und Speise·gaststätten

Diese Einrichtungen sind bis zum 7. März 2021 geschlossen:

  • Gastronomie∙betriebe.
  • Bars.
  • Shisha-Bars.
  • Kneipen.
  • Cafés.
  • Und ähnliche Einrichtungen.

Aber:
Sie dürfen sich Essen nach Hause bestellen.
Und Restaurants dürfen Essen liefern.
Oder Sie können das Essen abholen.
Und zuhause essen.

Tourismus

Sie möchten eine Reise in eine Stadt in Deutschland machen?
Dann sollten Sie diese Reise nicht machen.
Machen Sie auch keine Tages∙ausflüge. 
Und keine Bus∙reisen.
Oder Schiffs∙fahrten.

Sie möchten in einem Hotel in Deutschland übernachten?
Dann müssen Sie dem Hotel zeigen:

Aus diesem Grund muss ich in diesem Hotel übernachten.

Sie brauchen nämlich einen wichtigen Grund.
Zum Beispiel müssen Sie wegen Ihrer Arbeit in ein Hotel.
Sie dürfen nicht einfach so in einem Hotel übernachten.
Machen Sie am besten auch keine Besuche zu Freunden.
Und keine Besuche zu Ihrer Familie.

Friseure und Studios

Diese Einrichtungen sind bis zum 7. März 2021 geschlossen:

  • Kosmetik∙studius.
  • Massage∙salons.
  • Tattoo∙studios.
  • Saunen.
  • Thermen.

Ab dem 1. März 2021 dürfen Friseure wieder öffnen.
Aber die Friseure müssen ein Hygiene∙konzept haben.

Das heißt:
Die Friseure müssen besondere Hygiene∙regelungen für die Teilnehmer haben.

Die Mitarbeiter müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und auch die Besucher müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und die Besucher müssen einen Termin machen.
Ohne Termin dürfen Sie nicht zum Friseur gehen.

Diese Einrichtungen sind geöffnet:

  • Physio∙therapie.
  • Ergo∙therapie.
  • Logo∙therapie.
  • Und Fuß∙pflege.

Religiöse Versammlungen

Sie können in die Kirche gehen.
Sie können zum Beispiel einen Gottes∙dienst besuchen.
Oder Sie können eine religiöse Versammlung in einer Synagoge besuchen.
Oder in einer Moschee.
Aber Sie müssen bestimmte Regeln einhalten.

Sie möchten eine religiöse Versammlung machen?
Und Sie sind mehr als 10 Personen?
Dann müssen Sie diese Veranstaltung 2 Tage vorher beim Ordnungs∙amt anmelden.
Bei religiösen Veranstaltungen müssen Sie auch 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
Sie müssen bei der Veranstaltung einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und auch an Ihrem Sitz∙platz müssen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Und Sie dürfen bei dieser Veranstaltung nicht singen.
Die Veranstalter müssen die Daten von den Teilnehmern haben.
Zum Beispiel die Namen.
Und die Adressen.

Die Einrichtungen müssen ein Hygiene∙konzept haben.

Das heißt:
Die Einrichtung muss besondere Hygiene∙regelungen für die Teilnehmer haben.

Der Gottes∙dienst darf auch draußen sein.

Religiöse Veranstaltungen

Sie möchten eine Hochzeit in einer Kirche machen?
Oder Sie möchten zu einer Beerdigung in einer Kirche?
Oder zu einer anderen religiösen Veranstaltung in einer Kirche?
Dann müssen diese Veranstaltungen strenge Hygiene∙regeln haben.
Und die Menschen müssen 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
Nur dann dürfen die Menschen diese Veranstaltung auch mit mehreren Personen machen.

Sport

Diese Sport∙bereiche sind bis zum 7. März 2021 geschlossen:

  • Freizeit∙sport.
  • Amateur∙sport∙betrieb.
    Das heißt:
    Vereine dürfen bis zum 7. März 2021 nicht trainieren.
  • Schwimm∙bäder.
  • Spaß∙bäder.
  • Fitness∙studio.
  • Und ähnliche Einrichtungen.

Aber:
Sie machen Sport alleine?
Oder Sie machen Sport zu zweit? 
Dann dürfen Sie auf allen öffentlichen und privaten Sport∙anlagen Sport machen.
Und Sie dürfen auch in allen öffentlichen und privaten Sport∙anlagen Sport machen.
Im Profi∙sport gibt es nur noch Geister∙spiele.

Bei Geister∙spielen spielt eine Mannschaft ohne Zuschauer.

Also dürfen zum Beispiel Spiele von der Bundes∙liga nur ohne Zuschauer statt∙finden.

Freizeit

Diese Bereiche sind bis zum 7. März 2021 geschlossen:

  • Zoos.
  • Messen.
  • Freizeit∙parks.
  • Spiel∙hallen.
  • Und ähnliche Einrichtungen.

Musik∙unterricht

Sie möchten Musik∙unterricht machen?
Dann sollten Sie den Unterricht über das Internet machen.

Märkte

Diese Märkte sind bis zum 7. März 2021 geschlossen:

  • Spezial∙märkte.
  • Jahres∙märkte.
  • Oder ähnliche Märkte.

Aber:
Wochen∙märkte dürfen offen bleiben.

Spielplätze

Sie möchten mit Kindern auf den Spielplatz?
Dann können Sie das tun.

Beachten Sie:
Auch auf Spielplätzen dürfen Sie sich nur mit maximal 1 Person aus einem weiteren Haus∙stand treffen.

Sie möchten weitere Informationen zu dieser Regel?
Dann lesen Sie in diesem Text die Frage: Treffen mit anderen Menschen.

Fahr∙schule

Sie möchten Fahr∙stunden nehmen?
Dann können Sie das tun.
Aber Sie können nicht zum Unterricht in die Fahr∙schule gehen.
Den Unterricht sollen die Fahr∙schulen über das Internet machen.

Kultur∙veranstaltungen

Diese Einrichtungen sind bis zum 7. März 2021 geschlossen:

  • Theater.
  • Kinos.
  • Museen.
  • Opern∙häuser.
  • Konzert∙häuser.
  • Und ähnliche Einrichtungen.

Auch Veranstaltungen müssen alle Veranstalter absagen.
Die Veranstalter dürfen bis zum 7. März 2021 keine Veranstaltungen machen.

Veranstaltungen im öffentlichen Raum

Sie möchten eine Veranstaltung machen? 
Zum Beispiel möchte sich eine Partei versammeln?
Und die Veranstaltung von dieser Partei ist in einem öffentlichen Raum?
Und die Menschen haben bei dieser Veranstaltung einen Sitz∙platz?
Dann können bei so einer Veranstaltung maximal 50 Personen dabei sein.

Beachten Sie:
Die Veranstaltung muss ein Hygiene∙konzept haben.

Das heißt:
Die Veranstalter haben besondere Hygiene∙regelungen für die Teilnehmer.

Messen

Sie dürfen bis zum 7. März 2021 keine Messen machen.

Prostitutions∙gewerbe

Das Prostitutions∙gewerbe ist bis zum 7. März 2021 geschlossen.

Bei der Prostitution bekommen Menschen Geld für Sex.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Sie haben Fragen zum Schutz in Niedersachsen?
Und Sie möchten vielleicht wissen:

Darf ich andere Menschen besuchen?
Oder darf ich eine Feier machen?

Dann finden Sie vielleicht auf der Internet∙seite vom Land Niedersachsen die Antwort auf Ihre Fragen. 
Auf dieser Internet∙seite finden Sie auch Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Klicken Sie hier

Achtung:
Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache.

Corona-Info∙telefon von der Region Hannover

Bei einem Info∙telefon können Menschen anrufen.
Die Menschen haben vielleicht Fragen zu einem bestimmten Thema.
Bei einem Info∙telefon haben die Mitarbeiter viel Wissen über dieses Thema.
Und beim Corona-Info∙telefon können die Mitarbeiter Fragen zum Corona∙virus beantworten.

Das ist die Telefon∙nummer vom Corona-Info∙telefon von der Region Hannover:

05 11 30 03 43 4

Das Corona-Info∙telefon können Sie von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr anrufen.

Info∙telefon vom Land Niedersachsen

Sie haben Fragen zum Thema Impfung gegen das Corona∙virus?
Dann können Sie das Info∙telefon vom Land Niedersachsen anrufen.
Das ist die Telefon∙nummer vom Info∙telefon

08 00 99 88 66 5 

Das Info∙telefon können Sie von Montag bis Samstag von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichen. 
Am Sonntag können Sie das Info∙telefon nicht erreichen.
Und auch an Feier∙tagen können Sie das Info∙telefon nicht erreichen.

Informationen von der Lebens∙hilfe

Sie möchten Informationen in Leichter Sprache zum Thema: Soll ich mich gegen Corona impfen lassen?
Dann klicken Sie hier.

Weitere Informationen in Leichter Sprache

Weitere Informationen in Alltags·sprache

Diese Nachricht in Leichter Sprache ist vom 13. März 2020.
Und am 15. Februar 2021 haben wir die Informationen in dieser Nachricht aktualisiert.