Extras

Zuletzt aktualisiert:

Sonderveranstaltungen

Fontane in Italien, Großbritannien und Frankreich

Dr. Sabine Göttel, Autorin, Schauspieldramaturgin und Dozentin für Literatur, präsentiert Auszüge aus Zeitungsartikeln, Tagebüchern, Briefen und Reisebüchern Fontanes.

Theodor Fontane (30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin) © MAK

Theodor Fontane (30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin)

Bevor Theodor Fontane als Romancier berühmt wurde (Effi Briest), führten ihn als Journalist zahlreiche Reisen ins In- und Ausland, so auch nach Großbritannien und Frankreich. Als Privatmann reiste er nach Italien, wo ihn die Schönheit der Landschaft und die Fülle der Kunstschätze zu äußerst originellen Urteilen verleiteten.

Fontane dokumentierte seine Eindrücke in Zeitungsartikeln, Tagebüchern, Briefen und Reisebüchern und entwickelte darin seinen ganz persönlichen Stil zwischen Geschichtsschreibung und Feuilleton, zwischen detailreicher Information und unterhaltsamer Plauderei. Dabei plädiert er mutig für ein entspanntes Verhältnis zu den europäischen Nachbarn - wie etwa zum "Erzfeind" Frankreich.

Dr. Sabine Göttel stammt aus dem Saarland und lebt in Hannover. Sie promovierte über Marieluise Fleißer und arbeitet als Autorin, Schauspieldramaturgin und Dozentin für Literatur, u.a. an der Leibniz Universität Hannover. 2009 gründete sie zusammen mit Christina Rohwetter die Akademie Literatur und Leben (www.literaturundleben.de).

Sabine Göttel ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller.

In Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft

Termin(e): 01.11.2018 
von 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort

Museum August Kestner

  • Trammplatz 3
  • 30159 Hannover
Eingangsfassade: Museum August Kestner © MAK