Bauarbeiten

Sperrungen auf der A37 Kreuz Hannover-Buchholz

Am Autobahnkreuz Hannover-Buchholz sind ab dem 5. November für voraussichtlich vier Wochen die Abfahrt von der A37 auf die A2 sowie die Auffahrt von der A2 in Fahrrichtung Dortmund auf die A37 in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. 

Verbot für Fahrzeuge aller Art

Nach der Sperrung der A37 zwischen dem Autobahnkreuz (AK) Hannover-Kirchhorst und dem AK Hannover-Buchholz in der Nacht vom 4. auf den 5. November in Fahrtrichtung Hannover, schließen sich ab 5. November Arbeiten und Sperrungen im AK Hannover-Buchholz an. Dort wird das Bankett verbreitert und verdichtet. Auch diese Maßnahme dient zur Vorbereitung der 2023 beginnenden grundhaften Sanierung der A37 zwischen den Anschlussstellen (AS) Beinhorn und Hannover-Misburg. 

Sperrungen am Kreuz Hannover-Buchholz

Ab 5. November erfolgt auf der A37 in Fahrtrichtung Hannover der Aufbau der Verkehrssicherung zur bauzeitlichen Verkehrsführung im AK A37/A2 Hannover-Buchholz. Es kommt zu Sperrungen von Fahrstreifen und Auf- sowie Abfahrten. Im Baustellenbereich gilt Tempo 60. 

Für voraussichtlich vier Wochen ist die Abfahrt von der A37 auf die A2 in Fahrtrichtung Dortmund und in Fahrtrichtung Berlin gesperrt. Ebenso ist die Auffahrt von der A2 in Fahrrichtung Dortmund auf die A37 in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Die Umleitungen sind mit einem roten Punkt ausgeschildert und erfolgen über die Anschlussstelle Lahe, das AK Hannover-Kirchhorst sowie das AK Hannover-Ost.

Die Außenstelle Hannover der Autobahn GmbH des Bundes bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für diese Einschränkungen sowie erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme auf der Umleitungsstecke.

(Veröffentlicht: 2. November 2022)