Auszeichnung

Tenor der Staatsoper Hannover gewinnt "Neue Stimmen"

Long Long hat den internationalen Gesangswettbewerb "Neue Stimmen 2019" für sich entschieden. Der Tenor, der seit August 2019 Mitglied des Opernensembles der Staatsoper Hannover ist, wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Der preisgekrönte Tenor Long Long ist unter anderem in "Die Zauberflöte" an der Staatsoper Hannover zu erleben.

Nachdem Long Long bereits im Mai den Wettbewerb "International Stanisław Moniuszko Vocal Competition" in Warschau gewonnen hat, hat der Tenor, seit August Mitglied des Opernensembles der Staatsoper Hannover, am 26. Oktober 2019 auch den internationalen Gesangswettbewerb "Neue Stimmen 2019" für sich entschieden. Begleitet von den Duisburger Philharmonikern unter Leitung von Jonathan Darlington, hat er in Gütersloh die internationale Jury und das Fachpublikum restlos überzeugt und wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Bewertet wurden technisches Können, musikalische Gestaltung, Stimmqualität und künstlerische Persönlichkeit.

Long Long – preisgekrönt und vielseitig 

Der chinesische Tenor Long Long studierte an der Musikhochschule Shanghai sowie am University Opera Research Institute in Peking. Als Gewinner des Grand Prix de l’Opéra in Bukarest wurde er 2016 an die Accademia del Maggio Musicale Fiorentino eingeladen, er war 2017 Preisträger des Wettbewerbs Giovani Voci Verdiane in Busseto, Finalist des Wettbewerbs Operalia 2018 in Lissabon und gewann den 3. Preis des Tenor Viñas International Singing Contest in Barcelona 2019. Von 2017 bis 2019 war Long Long Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper München, wo er in Partien wie Schreiber Licht (Der Zerbrochene Krug), Albazar (Il turco in Italia) oder Thibaut (Les vêpres siciliennes) zu erleben war. Er debütierte als Godefroy de Vaudémont in Tschaikowskis Jolanthe. Zu seinem Repertoire zählen zudem Partien wie Don José (Carmen) und Rodolfo (La bohème). Er arbeitete mit Dirigenten wie Kirill Petrenko, Bertrand de Billy, Carlo Rizzi, Simone Young, Asher Fish und Keri Lynn Wilson.

Long Long an der Staatsoper Hannover

Seit der Spielzeit 2019/20 ist Long Long Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover. Der Tenor steht ab 2. November in dem Musikdrama "Salome" von Richard Strauss wieder auf der Bühne des Opernhauses und im Dezember ist er als Rodolfo in Puccninis "La Bohème" sowie als Tamino in Mozarts "Die Zauberlöfte" zu erleben.

Über den Gesangswettbewerb "Neue Stimmen"

"Neue Stimmen" ist das längste, durchgängig bestehende Projekt der Bertelsmann Stiftung. Die Idee dazu entstand 1987. Der Wettbewerb will die besten internationalen Nachwuchssänger*innen finden und ihnen die Möglichkeit geben, in der Theaterlandschaft des deutschsprachigen Raumes beruflich Fuß zu fassen. Der Zugang zu diesem dynamischen Arbeitsmarkt, der stark von Globalisierung und Digitalisierung beeinflusst wird, eröffnet den jungen Sänger*innen einen Weg in nationalen und internationale Karrieren. Dazu organisiert die Bertelsmann Stiftung alle zwei Jahre weltweite Vorauswahlen für den Internationalen Gesangswettbewerb "Neue Stimmen" und den darauf folgenden Internationalen Meisterkurs. Die Besten qualifizieren sich für die Endrunde in Gütersloh, wo sie ihr Können zeigen – mit Publikum und Orchesterbegleitung. Die Jury besteht aus erfahrenen Praktiker*innen, die ein breites Spektrum von Sichtweisen der Opern- und Musikwelt gewährleisten.

(Veröffentlicht am 28. Oktober 2019)