HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Exklusiv-Vorstellungen

Theater an der Glocksee startet 1:1-Stücke

Exklusiv für eine Person pro Vorstellung hat das Theater an der Glocksee die Performance "Connection" entwickelt. Tickets gibt es auf der Theater-Website.

Schon seit mehr als 50 Tagen bieten die Theatermacher des Theaters an der Glocksee ein Online-Programm mit verschiedenen Formaten – nun hat das Team auf die aktuellsten Lockerungen des Lockdowns mit einer ersten analogen Theaterpremiere am 11. Mai reagiert: Ursprünglich für eine größere Gruppe geplant, wurde die Stückidee in den letzten Wochen umgearbeitet, an die gegebenen Hygienemaßnahmen und Abstandsregularien angepasst und ist nun exklusiv für eine Person pro Vorstellung erlebbar.

Nicht mehr als zwei Personen im Theater

Die Taktung der Vorstellungszeiten sorgt dafür, dass zu keinem Zeitpunkt im Theater mehr als zwei Personen aufeinandertreffen. In der 1:1-Performance "Connection" geht es, passend zur aktuellen Lage, um Verbindung und Kontaktaufnahme – auch und im Besonderen mit unseren grünen Nachbarn.

Über das Jahresprojekt "Plantkingdom – Fremde Welten"

Das Stück ist gleichzeitig Startschuss für das Jahresprojekt "Plantkingdom – Fremde Welten", welches sich in mehreren Teilprojekten mit der Pflanzenwelt auseinandersetzt: Der künstlerische Forschungsansatz wurzelt dabei in der Neugier, Kreativität und auch Skepsis des Menschen im Umgang mit "fremder Intelligenz": In der Science-Fiction fordern die "kleinen grünen Männchen" höchste Übersetzungs-,cAnpassungs- und Empathieleistungen für fremde und scheinbar unverständliche Lebens- und Verhaltensweisen – doch wie sieht es mit den neben unsexistierenden grünen Wesen auf der Erde aus?

Für 2020 sind zehn Teilprojekte geplant, unter anderem Installationen, Performances, Paraden im öffentlichen Raum, Audiowalks, Konzerte, Projektionen – zusammen mit vielen anderen Künstlern diverser Sparten, Forschenden, Aktionisten, Gärtnern und Bürgern.

Zunächst 33 Vorstellungen

Von "Connection" stehen vorerst 33 Vorstellungen an insgesamt elf Tagen auf dem Spielplan, zum Teil auch zu theaterunüblichen Zeiten. Tickets gibt es auf der Theater-Website. Auch kontaktlose Onlinezahlung wird dort möglich sein.

Die Theatermacher Jonas Vietzke, Lena Kußmann und Milena Fischer wollen auch in den kommenden Wochen und Monaten ihre Erforschung neuer analoger und digitaler Theaterformen weiterführen und auf die neuesten Entwicklungen in der Covid19-Lage reagieren.

So funktioniert die 1:1-Vorstellung

Eine meditative 1:1 Performance für einen Zuschauer. Ein Raum, eine Station, die es zu entdecken gilt. Aus der Zeit gefallen. Der Zuschauer trifft auf eine Person, ein Wesen, raumfahrend und forschend, menschlich und pflanzlich. Im Versuch, Verbindung herzustellen. Und zusammen etwas Neues zu entdecken, um das sich alles dreht – das dort wartet, an dem besonderen Ort, der dort leuchtet.

Eintritt: 20 Euro/ 15 Euro ermäßigt / Soliticket 0 Euro (falls verfügbar)

Die Termine in der Übersicht

Montag, 11. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Dienstag, 12. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Mittwoch, 13. Mai: 17:30 / 19:00 / 20:30 Uhr

Samstag, 16. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Sonntag, 17. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Mittwoch, 20. Mai: 17:30 / 19:00 / 20:30 Uhr

Donnerstag, 21. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Samstag, 23. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Sonntag, 24. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Dienstag, 26. Mai: 11:00 / 12:30 / 14:00 Uhr

Mittwoch, 27. Mai: 17:30 / 19:00 / 20:30 Uhr