Veranstaltungen

Gospelkirchentag und Lange Nacht der Kirchen

An diesem Wochenende erfreut sich Hannover an Veranstaltungen von „ganz oben“: Nach vier Jahren öffnen die Gotteshäuser endlich wieder zur Langen Nacht der Kirchen und gleichzeitig ist der 10. Internationale Gospelkirchentag zu Gast in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Die Altstadt bei Nacht und von oben

Kirchen am Weg für Flaneure der Nacht: Bei der letzten „Lange Nacht der Kirchen“ waren etwa 33.000 Menschen aus Hannover und der Region zu Besuch, die das vielseitige Programm und die Gastfreundschaft der insgesamt 2.000 Mitwirkenden in den Kirchen mit großer Begeisterung annahmen. Am Freitag stehen nun ab 18 Uhr die Türen von Kirchen und Kapellen, Gemeindezentren und Einrichtungen der christlichen Religionen Hannovers wieder offen – in den meisten Kirchen bis Mitternacht, manchmal darüber hinaus, hier und da nur für eine ausgewählte Zeit.

Der 10. Internationale Gospelkirchentag sollte ursprünglich schon 2020 – zum zweiten Mal nach 2008 – in Hannover stattfinden. Die Gründe für die Verschiebung sind hinreichend bekannt. Nun werden vom 16. bis 18. September zahlreiche internationale Gäste, aber auch Ensembles aus der Region erwartet, die auf Open-Air-Bühnen, in der SwissLife Hall, in den Kirchen oder beim Festivalgottesdienst auf dem Opernplatz die Stadt zum Swingen bringen.