Maßnahme aufgehoben

Vorne­­einstieg und Fahr­karten­­­verkauf in Bussen wieder möglich

Die Busse der Üstra und der Regiobus haben wieder ihre vordere Tür geöffnet und bieten Fahrgästen die Möglichkeit, einen Fahrschein beim Busfahrpersonal zu kaufen.

Bus und Bahn, Noltemeyerbrücke

Maßnahme aufgehoben

Als Schutzmaßnahme gegen eine Coronainfektion waren die vorderen Türen der Busse seit Beginn der Pandemie geschlossen und der Bereich direkt hinter dem Fahrerarbeitsplatz abgesperrt worden. Diese Maßnahme wurde nun aufgehoben.

Auch in die Stadtbahnen der Üstra vom Typ TW 6000 wird voraussichtlich nach Ostern wieder den Zustieg an der ersten Tür möglich sein. Hier war der Bereich direkt hinter dem Fahrer mit Schutzgittern abgesperrt worden, die nun wieder ausgebaut werden. 

FFP2-Maskenpflicht

Üstra und Regiobus weisen darauf hin, dass im gesamten ÖPNV weiterhin eine Tragepflicht mit FFP2-Masken besteht. Dies gilt auch für Haltestellen und Stationen. Ebenso vorgeschrieben sind die FFP2-Masken im GVH-Kundenzentrum und auf den Booten der Maschseeflotte, die ab Karfreitag wieder in Betrieb gehen.

(Veröffentlicht am 5. April 2022)