Podcasts

Fediverse und Wissenschaft

In sieben Videos thematisiert Lambert Heller von der Technischen Informationsbibliothek (TIB) von Januar bis April die Bedeutung von Open Science und Social Media für die Wissenschaft.

Lambert Heller

In insgesamt sieben kurzen Folgen betrachtet Lambert Heller von der TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften das Thema „Fediverse und Wissenschaft“. Er beleuchtet dabei ganz verschiedene Aspekte – von der Bedeutung von Open Science für die Wissenschaft über Twitters Anfänge vor 17 Jahren, das dezentrale Web und Mastodon bis zu Wissenschaftskommunikation und das Konzept Datensouveränität.

Folge 1: Die Krise von Social Media 2022

In Folge 1 geht es um die Krise von Social Media 2022 und darum, was ein Dienst wie Twitter mit Wissenschaft zu tun hat. „Ganz viel“, ist Heller überzeugt, „denn Twitter war und ist ein unglaublich vieldiskutierter, relativ ‚direkter‘ Kommunikationskanal zwischen (manchen) Forschenden weltweit, deren Fachkolleg:innen, aber auch einer internationalen Bubble rund um Journalismus, Politik, NGOs sowie generell einer interessierten Öffentlichkeit.“

Aber auch wenn viele Wissenschaftler Social Media für ihre Wissenschaftskommunikation nutzen, so gibt es doch immer wieder Feinheiten des Geschäftsmodells von Plattformen wie Twitter, die Anlass zu Diskussionen geben.

TIB-Themencasts: Termine

Die verschiedenen Folgen des TIB-Themencasts gibt es im TIB AV-Portal und im TIB-Blog (mit Zusatzinformationen zu den einzelnen Folgen) von Januar bis April an jedem zweiten Montag:

  • Folge 1
    23. Januar
  • Folge 2
    6. Februar
  • Folge 3
    20. Februar
  • Folge 4
    6. März
  • Folge 5
    20. März
  • Folge 6
    3. April
  • Folge 7
    17. April

(Veröffentlicht: 23. Januar 2023)