Vermittlungsprogramm

"Kunst umgehen" bietet auch im August ein digitales Programm an

Auf der Website www.kunst-umgehen.digital gibt es regelmäßig sonntags ab 12 Uhr neue Veranstaltungsangebote, die sich an den gewohnten Formaten orientieren – nur eben als Magazinbeiträge, zusammengefügt aus Audio-, Video-, Text- und Bildelementen. 

Die Große Familie

Das Vermittlungsprogramm des Kulturbüros zur Kunst im öffentlichen Raum von Thomas Kaestle, Christiane Oppermann und Anna Grunemann bietet auch im August ein digitales Programm für alle Kunstinteressierten an - mit einer analogen Ausnahme am 15. August.

Dabei bleibt die Individualität der analogen Veranstaltungen erhalten – jede*r Vermittler*in hinterfragt die Kunst weiterhin mit eigenen Mitteln und eigenen Schwerpunkten. "Kunst umgehen"-Interessierte können in Ruhe durch Führungen, Gespräche und Performances stöbern: zuhause am Schreibtisch oder auf dem Sofa, aber auch auf eigene Faust im Stadtraum.

Neben den Informationen steht auch die Inspiration im Mittelpunkt, um sich auf die Suche nach neuen Positionen und Perspektiven zu begeben. Alle bisherigen, digitalen Veranstaltungen sind kostenfrei zugänglich und bleiben im Archiv verfügbar.

Rückfragen können an die E-Mail info@kunst-umgehen.de gesendet werden.

Weitere Informationen unter:

Vermittlungsprogramm

Kunst umgehen

Das Vermittlungsprogramm "Kunst umgehen" zur Vermittlung von Kunst im öffentlichen Raum hat sich als regelmäßiges Angebot des Kulturbüros der Landeshaupts...

lesen