HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Landeshauptstadt Hannover

„Migrationshintergrund“ statistisch neu definiert

Die Statistikstelle der Landeshauptstadt Hannover hat den Begriff „Bevölkerung mit Migrationshintergrund“ für den künftigen Umgang mit Zahlenwerken neu definiert und anlässlich dieser Anpassung einen Sonderband veröffentlicht.

Bisher wurden Personen mit nichtdeutscher erster oder zweiter Staatsangehörigkeit als Bevölkerung mit Migrationshintergrund bezeichnet. Um den üblichen Standard der Städtestatistik umzusetzen und sich so stärker an die Definition des Statistischen Bundesamtes anzulehnen, wurde die „Bevölkerung mit Migrationshintergrund“ in der Landeshauptstadt Hannover neu abgerenzt. Die neue Definition berücksichtigt neben den Staatsangehörigkeiten weitere Merkmale wie die Lage des Geburtsortes, die Art der deutschen Staatsangehörigkeit und die Zuzugsherkunft für die Ableitung des Migrationshintergrunds.

Über 200.000 Menschen mit Migrationshintergrund in Hannover

Diese neue Abgrenzung führt zu einem Anstieg der Bevölkerungsgruppe, der allein definitorisch bedingt ist. Durch den erweiterten Einbezug von Deutschen mit Migrationshintergrund wie zum Beispiel Eingebürgerten ohne weitere Staatsangehörigkeit, Aussiedler*innen mit Geburtsort im Ausland sowie durch die Zuschreibung eines familiären Migrationshintergrundes für Minderjährige, die noch im Haushalt ihrer Eltern leben, erhöht sich die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund. Nach neuer Definition lebten am 31. Dezember 2019 genau 206.855 Menschen mit Migrationshintergrund in Hannover (Anteil 38,1 Prozent), während es zum selben Zeitpunkt nach alter „Rechnung“ 175.632 Personen waren (32,3 Prozent).

Die Neudefinition hat ab sofort Gültigkeit und wirkt sich somit auf künftige Veröffentlichungen der Landeshauptstadt Hannover wie etwa die Sozialberichterstattung, das Familienmonitoring oder den Lagebericht zur Stadtentwicklung aus. Der 31-seitige Sonderband „Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund in der Landeshauptstadt Hannover“ in der Reihe „Statistische Berichte“ erläutert die Definitionsänderung und gibt einen Überblick über aktuelle Zahlen zu dem Thema.

Weitere Informationen unter www.statistik-hannover.de