HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Zur Seite in Leichter Sprache

Begrüntes Hannover

100. Dachbegrünung wird realisiert

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Hannover haben, im Rahmen des gemeinsamen Förderprogramms "Begrüntes Hannover", die 100. Dachbegrünung bewilligt und realisiert. 

Drei Männer, zwei Frauen und drei Kinder auf einem begrünten Dach. © Jana Lübbert

Hans-Karl von Bedecker (Fachbereich Umwelt und Stadtgrün), Iris Winkelmann, Volker Gratz, Luca, Leana, Jonah, Jonas Henatsch (BUND) und Silke Ewald (Ewald Bedachungen). 

Am 4. Juli wurden bei Familie Winkelmann/Gratz die Pflanzen eingesetzt, sodass das Dach fertig begrünt ist und die Förderung in Höhe von rund 900 Euro ausgezahlt werden kann. "Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Einwohnerinnen und Einwohner ihr Wohnumfeld natürlich gestalten möchten", sagt Gerd Wach vom BUND Region Hannover. Begrünte Dächer sind nicht nur eine Augenweide, sondern sie bieten auch vielen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Außerdem senken die Pflanzen an heißen Sommertagen die Temperaturen – auf und unter dem Dach. Dabei ist die Begrünung der unterschiedlichsten Dächer möglich: von kleinen Dächern wie im aktuellen Fall, über Garagen und Ein- und Mehrfamilienhäusern bis hin zu Tiefgaragen und Gewerbehallen mit über 1.000 Quadratmetern Fläche.

Hitzewelle verdeutlicht Klimawandel

"Die aktuelle Hitzewelle macht deutlich, dass auch wir uns in der Großstadt auf die Folgen des Klimawandels einstellen müssen. Die trockenen Hitzeperioden nehmen zu, auch kommt es immer häufiger zu Starkregenereignissen. Jedes begrünte Dach und jede begrünte Fassade kühlen die Umgebung ab. Auch entsiegelte Flächen helfen dabei, dass der Niederschlag in den Boden versickert und nicht über die Kanalisation abgeleitet werden muss", betont Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette. "Zudem bieten Gebäudebegrünungen Insekten und insbesondere Wildbienen einen Lebensraum."

Förderung kann noch bis September beantragt werden

Noch bis Ende September können Einwohner*innen in Hannover beim BUND eine Förderung für die Begrünung ihres Daches, ihrer Fassade oder für eine Entsiegelung beantragen. Entsprechende Maßnahmen werden mit einem Drittel der förderfähigen Kosten und maximal 10.000 Euro bezuschusst. "Wir hoffen, dass auch 2020 wieder Fördermittel zur Verfügung stehen", so Gerd Wach abschließend. Detaillierte Informationen und Anträge sind unter www.begruenteshannover.de abrufbar.

Hintergrund 

In Hannover werden bereits seit 2012 erfolgreich Gebäudebegrünungen gefördert. Weit über 13.000 Quadratmeter Dachflächen und diverse Fassaden sind so schon begrünt worden. An der Finanzierung des aktuellen Förderprogramms sind auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Sparkasse Hannover durch den 'Sparkassenbrief N+' beteiligt.