HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Höchste Zeit für Kultur

2.500 Gäste besuchten den Neujahrsempfang im Neuen Rathaus

Rund 2.500 Bürger*innen fanden am 8. Januar den Weg ins Neue Rathaus. Oberbürgermeister Belit Onay hatte, wie schon sein Vorgänger, in den vergangenen sechs Jahren zum Neujahrsempfang der Landeshauptstadt Hannover geladen – offen für alle und mit einem bunten Programm in der Rathaushalle, sämtlichen Sälen inklusive des Gartensaals.

Menschen in einer großen Halle, die einem Mann am Rednerpult zuhören. © LHH / Burkert

Volles Haus beim Neujahrsempfang 2020.

In seiner Begrüßungsrede betonte der Oberbürgermeister, dass das Jahr 2020 uns besondere Ereignisse in Erinnerung ruft: "75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, 75 Jahre nach der Befreiung des KZ Bergen-Belsen – erinnern wir uns noch einmal sehr bewusst, dass wir seit 75 Jahren in Frieden und Freiheit leben." Belit Onay rief alle Hannoveraner*innen dazu auf, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, damit alle Menschen überall in unserer Stadt gewalt- und diskriminierungsfrei miteinander leben und voneinander lernen können. "Denn die Ereignisse und ihre Folgen zeigen eben auch: Frieden und Demokratie sind keine Selbstverständlichkeit. […] Dies liegt in unserer eigenen Verantwortung!", betonte Onay und machte seine Position klar: "Hannover ist bunt statt braun!"

Das Programm – alles steht im Zeichen der Kultur

Zum Schluss bedankte sich der Oberbürgermeister bei allen Beteiligten und kündigte einen Abend voller kultureller Highlights an: "'Höchste Zeit für Kultur' haben wir unseren Neujahrsempfang genannt – und ein Programm vorbereitet, das höchsten Genuss verspricht – durch Musik und Worte, Instrumente und Stimmen, durch Zuhören und Mitmachen, für Ohren und Augen." Die Besucher*innen wurden gleich zu Beginn des Abends von dem hannoverschen Duo Marcus Sundermeyer (Violoncello) und Nicolae Gutu (Akkordeon) begrüßt, die die Rathaushalle mit den Klängen von "Tango pour Claude" des weltberühmten französischen Jazz-Komponisten Richard Galliano füllten.

Vorfreude ist die schönste Freude

Die NDR-Radiophilharmonie machte die Gäste auf das kommende Klassik Open Air im Maschpark neugierig. Ein Oktett spielte im Ratssaal des Neuen Rathauses Ausschnitte aus der Carmen-Suite von Georges Bizet. Die KunstFestSpiele Herrenhausen, die in diesem Jahr vom 15. Mai bis zum 1. Juni stattfinden, begeisterten im Hodlersaal mit chinesischer und arabischer Musik des Center for World Music der Stiftung Universität Hildesheim. Das Center widmet sich seit 2006 der globalen Vielfalt musikalischer Traditionen und schafft eine Basis für internationale Begegnungen und Verständigung.

Hannover gestern, heute und morgen

In der Ratsstube gab es etwas fürs Auge. Hier wurden "Hannovers Schätze" gezeigt – vom Hut eines Lindener Ratsdieners bis zur Amtskette des Oberbürgermeisters. Außerdem stellte dort das Historische Museum einen Auszug aus seiner aktuellen Ausstellung "Hanno(ver)wandelt" aus – Bilder von Berufsfotograf*innen und Amateur*innen, die politische Entscheidungen, große Bauprojekte, sportliche Wettkämpfe oder technische Innovationen in Hannover zeigen. Die erfolgreiche Bewerbung unserer Stadt um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2025" war ebenfalls ein Thema an dem Abend: Alle, die das kunstvolle Bid Book noch nicht gesehen hatten, konnten das beim Neujahrsempfang nachholen.

Hannover swingt, tanzt und informiert

Im "Turmzimmer zu Babel" lud das Netzwerk MärchenErzählenHannover zu einer bilingualen Märchenstunde ein. Bekannte Märchen wurden in einer gemütlichen Runde auf Deutsch sowie Ukrainisch und Arabisch erzählt. Im Gartensaal brachte die Tanzschule Susanne Bothe alle und alles in Bewegung. Unter dem Motto "Darf ich bitten?" forderten die Tanzcoaches die Besucher*innen zum Blues und Walzer auf. Vier Ensembles der Musikschule Hannover sangen und swingten mit den Gästen im Gobelinsaal des Neuen Rathauses. Viele Hannoveraner*innen nutzen an dem Abend die Informations- und Beratungsangebote des Seniorenbeirats, der Integrationsbeiräte und des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros. Im Mosaiksaal stellten sich die Ratsfraktionen vor und kamen mit Bürger*innen ins Gespräch. Auch alle Dezernent*innen und Bürgermeister*innen waren im Rathaus unterwegs und hatten ein offenes Ohr für die Belange der Besucher*innen.

Ausblick 2020

2020 verspricht viele Highlights und Möglichkeiten zum gemeinsamen Feiern – und zwar beim 30. Hannover Marathon und bei der 30. Ausgabe des internationalen Feuerwerkswettbewerbs in Herrenhausen. Der Knabenchor Hannover feiert 2020 sein 70-jähriges Bestehen, und die Große Fontäne im Großen Garten wird stolze 300 Jahre alt. Vor 20 Jahren war die Welt zu Gast in Hannover – dank EXPO 2000 hat die Landeshauptstadt das S-Bahn-Netz früher als geplant erhalten. Und vor 100 Jahren wurde Linden zu einem Stadtteil Hannovers. Das und vieles mehr sind tolle Gründe, sich auf intensive, spannende und heitere Momente im Jahr 2020 zu freuen!