Wie Bilder Sprechen

Abschluss WortLaut-Festival: Podiumsdiskussion

Die Abschlussveranstaltung des zweiten WortLaut-Festvials in Hannover zum Thema "Wie Bilder Sprechen" beginnt am Samstag, 23. Oktober um 19:30 Uhr im Hafven.,

Performance des wow-Kollektivs im FHZ Linden.

Während der Podiumsdiskussion erörtern Kulturschaffende wie Illustrator*innen und Autor*innen sowie Gründer*innen vom "tuerspion" und vom Blog @afrokids_germany die Frage, wie mit Sprache und Illustrationen eigene Räume in der Literatur gestaltet werden können.

Der Eintritt ist frei. Es handelt sich um eine 2G-Veranstaltung. Der Nachweis muss am Eingang geleistet werden. Da nur eine begrenzte Platzzahl vorhanden ist, wird um Platzreservierung unter hallo@wortlaut-hannover.de gebeten.

Bilder und Worte sind nicht einfach da, sondern von Menschen gemacht – und erschaffen dabei Ideen und Konzepte von der Welt. Den dominanten Bildern in unserer Gesellschaft kann künstlerisches Arbeiten eigene entgegenstellen: da werden Worte gefunden, Realitäten abgebildet, Handlungswege gezeigt, Widerstände artikuliert. Die Gäste zeigen ihre Bild- und Wortsprachen, die Bestehendes kritisch hinterfragen und Perspektiven entgegenstellen, und dadurch eigene Räume in der Literatur öffnen: von Kinderbüchern über Illustrationen bis hin zu Magazinen.  

Vortrag und Gespräch mit:

  • Louie Läuger ist Illustrator*in und Autor*in ("Gender-Kram", "da unten"), und verhandelt sowohl unter @tenderrebellions bei Instagram als auch im Podcast "RebelsWhoDraw" Kunst und Aktivismus. ?
  • Sri Hartini Santo arbeitet als Illustrator*in und Grafikdesigner*in und ist Teil und Mitbegründer*in vom "tuerspion", einem Magazin für (post-)migrantische, jüdische und/oder BPoC Perspektiven aus Hannover.
  • Ndey Bassine Jammeh-Siegel ist 34, Mutter, Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin in einem feministischen Projekt und Gründerin des Blogs @afrokids_germany, auf dem sie Kinderbücher vorstellt, die schwarze Kinder und Kinder of Color zelebrieren und empowern.
  • Charlotte Milsch arbeitet zu machtkritischen Perspektiven: schreibend, übersetzend, lektorierend, kuratierend und moderierend.

 Veranstalter*in: Team WortLaut (Zeitschreiber, Bureau Bordeaux und Stadtteilkultur Hannover)

Zum Wortlaut-Festival

Den ganzen Oktober haben Veranstaltungen stadtweit Lust auf Sprache, Lesen und Wörter gemacht und die sprachliche, kreative und literarische Vielfalt Hannovers gezeigt.

Das Programm wurde gestaltet von verschiedenen hannoverschen Künstler*innen und Einrichtungen. Mit dabei waren Lesungen, zum Beispiel in einfacher Sprache oder von jungen Autor*innen aus Hannover, ebenso wie Workshops zu kreativem Schreiben oder Collagen aus Wörtern, Buchbinde- und Sprech-Workshops oder eine interaktive Ausstellung.

WortLaut ist ein gemeinsames Projekt der Stadtteilkultur und der WortLaut-AG, zusammen mit der Lebenshilfe Hannover und dem Kulturtreff Bothfeld unter Beteiligung vieler Kulturschaffender aus Hannover.