HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ein Mann zieht Stahlseile fest, die eine Rotbuche sichern © Wilfred Feege

Baumgutachter Roman Rathai zieht die Stahlseile fest

Eilenriede

Alte Rotbuche mit Stahlseilen gesichert

Eine 160 Jahre alte, nicht mehr verkehrssichere Rotbuche in der südlichen Eilenriede wurde am 16. Juni mit Stahlseilen gesichert, um den Baum zu erhalten. 

Eine Rotbuche, die mit Stahlseilen gesichert ist © Wilfred Feege

Die Rotbuche ist 160 Jahre alt

Durch die extreme Witterung der Jahre 2018 und 2019 verliert die Stadt zunehmend Altbäume mit wichtigen Habitatmerkmalen. Eine 160 Jahre alte Rotbuche in der Eilenriede weist eine beachtliche Höhlung auf. Im Rahmen der Verkehrssicherheit müsste sie gefällt werden. Weil sie im Vergleich zu anderen Altbäumen aber noch sehr vital erscheint, hat die Forstverwaltung entschieden, sie zu sichern. So bleibt sie als wertvoller Habitatbaum, als ästhetischer Altbaum und als Teil des wichtigen Genpools noch viele Jahre erhalten.

Erste Befestigung wurde mutwillig zerstört

Die Rotbuche wurde bereits Anfang des Jahres mit drei Stahlseilen befestigt. Die Befestigung wurde kurz darauf von Unbekannten mutwillig zerstört. Weil die Baumsicherung rund 2.500 Euro kostet, erhofft sich die Verwaltung durch öffentliche Wahrnehmung mehr Verständnis für diese Maßnahme und einen verantwortungsvolleren Umgang.