Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Bereitschaftspflege

Empfang für engagierte Pflegefamilien

Bürgermeister Thomas Hermann hat am 17. Mai im Gobelinsaal des Neuen Rathaus Familien empfangen, die im Rahmen der Bereitschaftspflege Kinder aus zumeist extrem schwierigen Lebenssituationen bei sich aufnehmen. Die Betreuung der Kinder stellt eine herausfordernde und in das Privatleben hineinreichende Tätigkeit dar.

Der Empfang bot auch den Abschluss der neu konzipierten Fortbildung "360° - Interkulturelle Kompetenzen in der Bereitschaftspflege", die unter anderem die Aufnahme von Kindern aus geflüchteten Familien und deren spezielle Bedarfe in den Fokus genommen hat. Bürgermeister Thomas Hermann händigte in diesem Rahmen die Zertifikate für die Fortbildung aus und tauschte sich mit den teilnehmenden Familien über ihre Erfahrungen mit dem Projekt aus. So kam er auch mit Melanie Heidemann und Cornelia Jordan ins Gespräch. Heidemann ist seit Oktober 2013 in der Bereitschaftspflege tätig und betreut aktuell das 13. Kind. Cornelia Jordan ist schon seit 1996 in der Bereitschaftspflege und der Rufbereitschaft aktiv. Sie hat inzwischen über 100 Kinder im Alter von sechs Tagen bis 16 Jahren betreut.

Weiterhin hannoversche Familien gesucht

Die hannoversche Bereitschaftspflege sucht immer wieder Familien, die sich für dieses Tätigkeitsfeld interessieren. Im Herbst wird erneut ein Schulungsblock angeboten, um weitere Bereitschaftspflegeeltern zu gewinnen.

Krisendienst der Landeshauptstadt Hannover

Bei der Bereitschaftspflege handelt es sich um einen Krisendienst der Landeshauptstadt Hannover für Kinder vom Säuglingsalter bis maximal zehn Jahren. Die Kinder werden seitens des Jugendamtes zum Schutz des Kindes in Obhut genommen und zeitlich befristet bis zur Abklärung der häuslichen Situation in speziell geschulten Familien betreut. Wer Interesse an einer solchen Betreuung von Kindern in Notsituationen hat, muss eigene Kinder haben und über hohe soziale Kompetenzen verfügen.

Kontakt für Interessierte

Weitere Informationen sind bei Dorothea Schmidt unter der Rufnummer 168-40248 oder bei Franziska Kohlstedt unter der Rufnummer 168-42615 erhältlich.