HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Max-Spohr-Preis 2020

Galaveranstaltung zur Ehrung der Preisträger*innen auf 2021 verlegt

Hannover verlegt die Galaveranstaltung zur Ehrung der Preisträger*innen des Max-Spohr-Preises 2020 auf das nächste Jahr.

Die diesjährigen Preisträger*innen des Max-Spohr-Preises, den die Landeshauptstadt Hannover vor 2 Jahren gewonnen hat, stehen fest. Es sind in den vergebenen Kategorien:

  • Robert Bosch GmbH (Unternehmen)
  • Landeshauptstadt Düsseldorf (Öffentlicher Sektor)
  • Landeshauptstadt München (Nachhaltigkeit im Diversity Management)
  • Mit dem Max-Spohr-Sonderpreis ehrte die Jury außerdem die Arbeit der Evangelischen Schulstiftung EKBO.

Der Max-Spohr-Preis steht dieses Jahr unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Christine Lambrecht. Er ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für Diversity Management in Deutschland.

Matthias Weber, Vorsitzender des Vorstands Völklinger Kreis: "Der Max-Spohr-Preis erhielt in diesem Jahr so viele Bewerbungen wie nie zuvor in den immerhin 20 Jahren seines Bestehens. Dies ist einerseits ein Beleg für das steigende Interesse und auch den Fortschritt des Diversity Managements bei vielen Arbeitgebern in Deutschland, andererseits müssen wir aber auch feststellen, dass nach wie vor zu viele öffentliche und private Unternehmen mehr für Vielfalt am Arbeitsplatz tun müssen. Unsere Preisträger*innen jedoch sind echte Vorbilder!"

Max-Spohr-Preis

Mit dem Max-Spohr-Preis ehrt der preisstiftende Völklinger Kreis seit 2001 alle zwei Jahre Organisationen in Deutschland, die auf vorbildliche Weise Vielfalt durch umfassendes Diversity Management unterstützen.

Ein besonderes Augenmerk gilt dabei einem vorurteilsfreien und wertschätzenden Arbeitsumfeld für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Beschäftigte (LSBTIQ).

Ehrung der Preisträger*innen 2020 und 2021

Als Preisträger*innen 2018 richten die Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit Siemens traditionell die Preisverleihung für die diesjährigen Gewinner*innen aus. Aufgrund der gegenwärtigen COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen wird die festliche Galaveranstaltung jedoch erst im Jahr 2021 in Hannover stattfinden. Die Preisverleihung erfolgte daher im kleinen festlichen Rahmen bei den Preisträger*innen vor Ort und wurde durch Kurzvideos auf Max-Spohr-Preis.de festgehalten.

Mehr zum Max-Spohr-Preis unter Max-Spohr-Preis.de

Mehr zur LSBTIQ-Arbeit der Landeshauptstadt Hannover unter Hannover.de/LSBTIQ