HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Landeshauptstadt Hannover

Grillverbot ist aufgehoben

Im Gebiet der Landeshauptstadt Hannover herrscht keine anhaltende Trockenheit mehr vor, daher ist das Grillen in öffentlichen Park- und Grünanlagen ab sofort (27. August 2018) wieder gestattet.

Glühende Holzkohle © www.pixabay.com / Nutzer: Skitterphoto

Beim Grillen in öffentlichen Grünanlagen ist ausschließlich Holzkohle in feuerfesten, mobilen Grillgeräten zu verwenden

Aufgrund der in den vergangenen Wochen anhaltenden Trockenheit war das Grillen am 27. Juli 2018 gemäß der "Verordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Landeshauptstadt Hannover" (§11 Abs. 2) verboten worden.

Was ist zu beachten?

Auch wenn das Grillen nun wieder erlaubt ist, weist die Stadtverwaltung auf gewisse, einzuhaltende Rahmenbedingungen hin: 

  • Beim Grillen in öffentlichen Grünanlagen ist ausschließlich Holzkohle in feuerfesten, mobilen Grillgeräten zu verwenden.
  • Der Grill muss außerhalb des Kronenbereiches von Bäumen betrieben werden.
  • Nach dem Grillen muss die Holzkohle vollständig gelöscht und mit dem übrigen Abfall ordnungsgemäß entsorgt werden.

Untersagt ist das Grillen außerhalb öffentlicher Park- und Grünanlagen, auf Spielplätzen und Friedhöfen, in Wäldern sowie in Gartendenkmalen (zum Beispiel Maschpark, Großer Garten, Berggarten) und in den Landschaftsschutzgebieten.